Siegsdorf/Traunstein

Unfall mit Ministerin Kaniber: Unfallbeteiligte erliegt Verletzungen

05.12.2022 | Stand 06.12.2022, 9:46 Uhr

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber war vergangene Woche in einen Unfall verwickelt. −Foto: dpa

Die 58-jährige Suzuki-Fahrerin, die unverschuldet am 28. November mit dem Dienstwagen von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (45) kollidiert ist, erlag am Montag - eine Woche nach dem Unfall - ihren schweren Verletzungen.



Das meldete am Montagnachmittag die Polizei Traunstein. Kaniber hatte noch am Freitagabend erklärt, dass sie für die Fahrerin bete und „ganz fest an sie denke“. Die Ministerin hatte selbst Brustbein- und Steißbeinbrüche bei dem Unfall erlitten.

Verursacht hatte den Unfall offenbar eine Audifahrerin, die auf einer Kreisstraße neben der Autobahn bei Siegsdorf auf die Gegenfahrbahn geraten war. Dort konnte ihr die Suzuki-Lenkerin noch ausweichen, kam dann aber ins Schleudern und prallte gegen den BMW der Ministerin. Die 58-Jährige lag seither im Klinikum Traunstein im Koma. Zum Unfall wird ein Gutachten erstellt, Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun die Ursache.