Testkäufe: Alkohol und Tabak für Jugendliche kein Problem

40 Prozent schwarze Schafe

26.11.2021 | Stand 26.11.2021, 13:19 Uhr
Testkauf −Foto: Friedl/Stadt Ingolstadt

Jugendliche Testkäufer waren in Ingolstadt unterwegs, um die Gewährleistung des Jugendschutzes in Bezug auf Alkohol- und Tabakwarenverkauf an Minderjährige in der Stadt Ingolstadt zu überprüfen. Begleitet wurden sie von Mitarbeitern der Polizei Ingolstadt sowie einer Mitarbeiterin des Jugendschutzes.

Lebensmittelgeschäfte, Kioske, Shishaläden und Tankstellen wurden stichprobenartig in verschiedenen Stadtteilen von fünf 16- und 17-jährigen Anwärtern des öffentlichen Dienstes der Stadt Ingolstadt überprüft.

In 40 Prozent der Kontrollen wurden an die Minderjährigen ohne Überprüfung des Ausweises bzw. Alters Tabak oder Alkohol verkauft. Die Verkaufsstellen, die die gesetzlichen Bestimmungen nicht eingehalten haben, wurden unmittelbar nach dem Testkauf auf den Rechtsverstoß aufmerksam gemacht und müssen nun mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen. In den 60 Prozent korrekt verlaufenen Überprüfungen wurde den Verkäufern das Ergebnis ebenfalls direkt im Anschluss mitgeteilt. 

Die gemeinsame Aktion „Testkäufe“ des Polizeipräsidiums Ingolstadt und der Stadt Ingolstadt hat sich als eine präventive Methode zur Überwachung der Einhaltung von gesetzlichen Bestimmungen beim Verkauf von Tabakwaren und Alkohol an Minderjährige bewährt. Die auch künftig regelmäßig geplanten Kontrollen sollen dazu beitragen, dass sich die Verfügbarkeit von alkoholischen Produkten und Tabakwaren für junge Menschen im öffentlichen Bereich verringert. (ty)