Müllparade in Eichstätt - Stadt entschuldigt sich und appelliert

23.02.2021 / 08:34
Personeller Engpass der Grund

In der Eichstätter Innenstadt und an den Hauptspazierrouten sah es am Sonntag und am Montagvormittag nicht gerade appetitlich aus: Die Abfallbehälter quollen über vor lauter Müll. (Autor: Knopp)

(ty) Mit einem personellen Engpass begründet das Eichstätter Rathaus die übergequollenen Abfalleimer am vergangenen Wochenende in der Stadt und entschuldigt sich auch dafür.

Gleichzeitig appelliert Oberbürgermeister Josef Grienberger, den Müll nicht einfach rund um einen übervollen Mülleimer etwa auf die Straße oder den Gehweg zu stellen oder zu werfen. Insbesondere regulärer Hausmüll, der im öffentlichen Abfalleimer nichts verloren habe, habe zu diesem Problem geführt. Was die Becherflut beziehungsweise wiederverwertbare Verpackungen angehe, werde die Stadt auf die Gastronomen, Eisdielen und Cafés zugehen, um beispielsweise über ein ReCup-System zu diskutieren.

Jürgen Knopp
Im Trend
23.02.2021 / 18:09
Der Autobauer reagiert auf Teilemangel
Mehr erfahren
22.02.2021 / 17:23
Im Bereich der Innenstadt darf ab Dienstag wieder zum Essen, Trinken oder auch Rauchen die Maske ...
Mehr erfahren
22.02.2021 / 11:12
Arbeitsunfall im Kösching Gewerbegebiet Interpark
Mehr erfahren
23.02.2021 / 12:15
Die Vorwürfe gegen die Fitness-Kette sind immer die gleichen - Nun äußert sich die Firma
Mehr erfahren
Symbolbild Coronavirus
20.02.2021 / 09:33
RKI meldet Corona-Zahlen
Mehr erfahren