Stadt Ingolstadt will neue Stellen für rund 4,5 Millionen Euro jährlich schaffen

Das wird nicht billig

20.09.2021 | Stand 20.09.2021, 9:38 Uhr
Rathaus −Foto: Schmatloch

Wenn morgen um 14 Uhr der Finanzausschuss zusammentritt, dann geht es nicht nur um Steuererhöhungen und eine zum Teil deutliche Anhebung der städtischen Gebühren, sondern auch um viele neue Stellen in der städtischen Verwaltung. Und die werden nicht billig.

Nach der Prüfung, welche der beantragten Stellen als begründet eingestuft werden, bleiben von insgesamt 99,5 Stellen 80,5 übrig. Dabei handelt es sich um sogenannte Vollzeitäquivalente. Das bedeutet, dass in der Praxis mehr Personen eingestellt werden könne, wenn sie sich beispielswese per Teilzeit eine Stelle teilen.

Für die Stadt bedeutet diese 80,5 beantragen Vollzeitäquivalente personelle Mehrkosten von 4 450 480 Euro. Ähnlich wie die Steuererhöhungen wird der Stellenplan durchaus zu opulenten Diskussionen führen. (ty)

URL: https://www.ingolstadt-today.de/news/das-wird-nicht-billig-1031544
© 2021 Ingolstadt-Today.de