Zwei Masken für Bedürftige

13.01.2021 / 15:34
Stadt Ingolstadt gibt Grundausstattung an FFP2-Masken aus
Maske
Maske (Autor: Schmatloch)

(ty) Der Freistaat Bayern hatte gestern verordnet, dass ab Montag bayernweit im ÖPNV und im Einzelhandel FFP2-Masken zu tragen sind. 2,5 Millionen Masken sollen nach Ministerpräsident Markus Söder, an Bedürftige kostenlos ausgeben werden. Das hat auch die Stadt Ingolstadt vor. Um bedürftige Personen bei der Erstausstattung zu unterstützen, wurde heute Nachmittag entschieden, dass die Stadt aus ihren Beständen jedem über 15-Jährigen Leistungsberechtigten (Das Tragen der FFP2-Masken gilt erst ab dem 15. Lebensjahr) nach dem SGB II, SGB XII und AsylbLG sowie jedem Haushalt, der Wohngeld erhält, zwei FFP2-Masken als Grundausstattung zur Verfügung stellen wird. Hierzu soll ein kurzfristiger Versand per Post organisiert werden. Rund 8000 leistungsberechtigte Personen sollen Masken erhalten. Da es sich bei den Masken in der Regel um Einmalmasken handelt, könnte die neue bayerische Verordnung in den kommenden Wochen und Monaten für einkommensschwache Bürger durchaus zum Problem werden. 

Im Trend
Schule
13.05.2021 / 10:45
Bayerische Sommerschulen sollen pandemiebedingte Lernrückstände auffangen
Mehr erfahren
09.05.2021 / 19:46
Lockerungen für Biergärten, Theater, Kinos, Grundschulen: Bayern leitet die nächsten Schritte aus ...
Mehr erfahren
Markus Söder
10.05.2021 / 14:25
Tourismus und Musikensembles: Diese Regeln sollen in Bayern ab Pfingsten gelten
Mehr erfahren
Symbolbild Corona
10.05.2021 / 07:12
Für die Bundesrepublik weist das Robert Koch-Institut heute 119,1 aus
Mehr erfahren
08.05.2021 / 17:09
Jäger berichtet von Sichtung an einem Waldrand in der Großgemeinde Beilngries
Mehr erfahren
10.05.2021 / 09:01
Die Region liegt derzeit gut im Rennen
Mehr erfahren