Anzeige wegen Ordnungswidrigkeit
Widerstand gegen Beamte geleistet: Betrunkener uriniert ans Münster in Ingolstadt

07.07.2024 | Stand 07.07.2024, 13:37 Uhr |

Ein Besucher des Bürgerfests in Ingolstadt urinierte in der Nacht zu Sonntag gegen das Münster – der Alkoholtest ergab 1,26 Promille. Symbolbild: Thomas Jäger

Vor, auf und nach dem Ingolstädter Bürgerfest blieb es nach Polizeiangaben am Freitag und Samstag recht ruhig. Dennoch mussten die Ordnungshüter eingreifen. Ein Besucher wurde am Samstag gegen 23.45 Uhr von einer Polizeistreife ertappt, als er seine Notdurft am Münster verrichtete.



Der Aufforderung, das zu unterlassen, kam der 22-Jährige nicht nach. Als daraufhin seine Personalien festgestellt werden sollten, weigerte er sich zunächst und leistete bei der Durchsuchung nach einem Ausweis Widerstand. Wie sich anschließend auf der Dienststelle herausstellte, war der Ingolstädter erheblich angetrunken.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Er musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen. Den jungen Mann erwarten nach Angaben der Polizei neben den beiden Ordnungswidrigkeiten auch eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Etwas später, kurz nach Mitternacht am Sonntag, kam es zu einer Körperverletzung am Viktualienmarkt. Ein 38-Jähriger und ein 28-Jähriger sprachen kurz nach Mitternacht auf dem Bürgerfest im Bereich des Viktualienmarktes eine Frau an. Dies missfiel offenbar dem 19-jährigen stark alkoholisierten Begleiter der jungen Frau.

Der aus dem Allgäu stammende Mann schlug den beiden älteren Männern jeweils mit der Faust ins Gesicht. Zu sichtbaren Verletzungen kam es dabei laut Polizei aber zum Glück nicht. Gegenüber der herbeigerufenen Streife verweigerte der 19-Jährige die Herausgabe seiner Personalien. Seine Identität musste auf der Dienststelle geklärt werden, wo er aufgrund seiner Alkoholisierung in Gewahrsam genommen wurde. Auf den Mann kommen zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung zu.

DK