Weniger Busse auf der Nord-Süd-Achse

11.04.2021 / 17:33
Rossmühlstraße wird wieder für den Verkehr freigegeben: Zahlreiche Fahrplanänderungen ab dem 12. April

Ab Montag gibt es viele Fahrplanänderungen. Eine davon: Die INVG-Busse, vor allem die im 15-Minuten-Takt verkehrende Linie 20, fahren wieder durch die Rossmühlstraße. (Autor: Konze)

(ty) Mit dem Abschluss der Baumaßnahme Rossmühlstraße können die Baustellenumleitungen ab dem heutigen Montag, 12. April, wieder rückgängig gemacht werden.

Im Kern bedeutet dies nach Angaben der INVG eine erhebliche Entlastung der Nord-Süd-Achse durch die Fußgängerzone, da die im 15-Minuten-Takt verkehrende Linie 20 ab dem 12. April wieder durch die Rossmühlstraße fahren kann. Dies bedeute eine Verringerung der werktäglichen Fahrten durch die Nord-Achse um ein Drittel und somit etwa 120 Busse.

Auf vielen Linien kommt es zu Änderungen der Fahrpläne, der Linienlaufwege und Fahrplanzeiten (inklusive Wiederaufnahme der Bedienung der Omnibushaltestelle Technische Hochschule):

Linie 10: An Samstagen über Rossmühlstraße.

Linie 11: An Samstagen über Rossmühlstraße.

Linien 14/22: Die INVG-Linie 14 und die Linie 22 werden zu einer Durchmesserlinie zusammengefasst. Die Linie wird neu unter der Bezeichnung Linie 22, Weiherfeld - Hauptbahnhof - Rathausplatz - Nordbahnhof - Goethestraße - Existenzgründerzentrum.

Die Linie 14 fuhr nur bis zum vergangenen Samstag ab dem Gewerbegebiet Weiherfeld via Unsernherrn, Hauptbahnhof zum Rathausplatz und zurück im 60-Minuten-Takt. Die Linie 22 pendelte ebenfalls nur bis zum vergangenen Samstag ab dem Existenzgründerzentrum via Goethestraße und Nordbahnhof zum ZOB und zurück im 60-Minuten-Takt.

Mit der Verknüpfung der bestehenden Radiallinien 14 und 22 wird zudem eine neue Durchmesserlinie geschaffen, welche umsteigefrei Direktverbindungen zwischen den südlichen Stadtteilen Unsernherrn, Südviertel, dem Hauptbahnhof und der östlichen Altstadt sowie dem neuen Kongresszentrum auf dem ehemaligen Gießereigelände ermöglicht. Gleichzeitig erhalten die Bewohner der südlichen Stadtteile eine direkte Fahrtmöglichkeit in die nordöstlichen Stadtteile entlang der Goethestraße und können neu den Nordbahnhof und das Ingolstadt Village auf direktem Wege umsteigefrei erreichen. Diese Direktverbindung ist zudem auch für Mitarbeiter und Pendler in den beiden Gewerbegebieten Ingolstadt Nord-Ost und Weiherfeld vorteilhaft. Ebenfalls profitieren Besucher und Touristen des Ingolstadt Village, die erstmalig ab Hauptbahnhof eine umsteigefreie INVG-Buslinie dorthin nutzen können. Durch die direkte Linienführung vom Nordbahnhof über die Rechberg-straße und die Rossmühlstraße zum Rathausplatz ohne ZOB-Bedienung verkürzt sich die Fahrzeit. Umsteigen kann man am Nordbahnhof und am Rathausplatz/Schutterstraße.

Linie 16: An allen Tagen über Rossmühlstraße.

Linie 18: An allen Tagen über Rossmühlstraße.

Linie 20: An allen Tagen über Rossmühlstraße. Die Umleitungsroute über die Nord-Süd-Achse entfällt.

Linie 31: Mit allen Fahrten über Rossmühlstraße.

Linie 41: Mit allen Fahrten über Rossmühlstraße.

Linie 51: An allen Tagen über Rossmühlstraße, darüber hinaus erfolgt im Gewerbegebiet Südost/Altwasserweg/IN-Campus eine geringfügige Anpassung an die neue Straßenführung.

Linie 52: Die Linie 52 wurde vor der Sperrung der Rossmühlstraße vom Süden kommend bis zum ZOB über die sogenannte Ost-Achse, Schlosslände - Rossmühlstraße - Esplanade, entlang der Jahnstraße und Auf der Schanz geführt. Mit Beginn der Baustellenumfahrung im Mai 2019 endete die Linie 52 an der Haltestelle Rathausplatz/Schutterstraße. Die Kernfunktion der Linie 52 ist die Erschließung des St. Monika-Viertels im Südosten im 30-Minuten-Takt (Montag bis Samstag). Die Linie 51 verläuft weitestgehend parallel zur Linie 52, verkehrt aber zeitlich versetzt, so dass für den Großteil der Fahrgäste ein 15-Minuten-Takt zur Verfügung steht. Die neue Linienführung der Linie 52 mit End- und Anfangspunkt Rathausplatz/Schutterstraße erhielt in den vergangenen zwei Jahren eine gute Akzeptanz von den Fahrgästen. Des Weiteren wird der stark frequentierte ZOB von 80 Busfahrten werktäglich entlastet. Für die Fahrgäste aus dem Monika-Viertel mit Fahrtziel ZOB steht zum einen die Schwesterlinie 51 zur Verfügung, zudem bestehen an der Haltestelle Rathauplatz/ Schutterstraße zu vielen Linien und auch zum ZOB gute Umsteigebeziehungen.

Linie N 16: An allen Tagen über Rossmühlstraße.

Linie N 18: An allen Tagen über Rossmühlstraße.

Linie S 6: An allen Tagen über Rossmühlstraße.

Im Markt Gaimersheim wird der Bahnhof Gaimersheim direkt an die Linie 50 sowie die Nachtlinie N 2 und die Schnellbuslinie S 9 angebunden.

Linie 50: Mit allen Fahrten über Bahnhof Gaimersheim.

Linie N 2: Mit allen Fahrten über Bahnhof Gaimersheim.

Linie S 9: Mit allen Fahrten über Bahnhof Gaimersheim.

ZOB: Zur Optimierung betrieblicher Abläufe werden die Nachtbusse der Linien N 5, N 7, N 9, N 10, N 15 und N 19 neue Bussteige zur Abfahrt am Zentralen Omnibusbahnhof zugewiesen. Die genaue Bussteig-einteilung ist dem neuen Übersichtsplan, gültig ab 12. April, zu entnehmen. Die neuen Fahrpläne sowie die Übersichtspläne der Bussteige am ZOB sind auf der Homepage der INVG unter www. invg. de abrufbar, weiter können die Fahrpläne auch in gedruckter Form über das Kundencenter der INVG in der Mauthstraße 4 bezogen werden.

Im Trend
Auto überschlägt sich mehrfach: Eine Person verstorben, eine weitere schwer verletzt
20.06.2021 / 18:11
Zu einem schweren Unfall mit einem Toten und einer Schwerverletzten ist es am Sonntagnachmittag ...
Mehr erfahren
Freibad
17.06.2021 / 07:16
Termine im Freibad Ingolstadt sind relativ schnell ausgebucht
Mehr erfahren
18.06.2021 / 17:22
Töchterchen Victoria Eleonore Luise kam am Donnerstag zur Welt.
Mehr erfahren
Unfall
22.06.2021 / 19:58
Polizei nennt weitere Details zu dem Unfall mit vier Toten
Mehr erfahren
Gewitter2
20.06.2021 / 09:40
Der Deutsche Wetterdienst hat für weiter Teile der Region vor schweren Gewittern am ...
Mehr erfahren