Unternehmen bietet Booster-Impfungen für Mitarbeiter an

Weiter mobiles Arbeiten bei Audi

13.10.2021 | Stand 13.10.2021, 16:42 Uhr
Fahnen auf dem Audi-Gelände −Foto: Stefan Eberl

Audi bleibt bei der Empfehlung gegenüber seinen Beschäftigten, mobil zu arbeiten: Das geht aus einem am Mittwochmittag im Intranet veröffentlichten Meldung hervor, die unserer Redaktion vorliegt.

"Alle Beschäftigten müssen Geschäftsreisen und die Anzahl der Personenkontakte bei Präsenzterminen am Standort auf das betriebsnotwendige Minimum beschränken", heißt es darin weiter. Die Verantwortung dafür liege nun bei der jeweiligen Führungskraft. Wenn es einen Präsenztermin im Werk gibt, so ist die Teilnahme daran freiwillig, eine digitale Teilnahme müsse möglich sein. 

Das Unternehmen betont gegenüber seinen Angestellten dabei: "Je größer der Teilnehmerkreis wird, desto wichtiger ist es, dass Sie die Corona-Schutzmaßnahmen beachten." Dazu zählen der Mindestabstand einhalten sowie ein Mund-Nasen-Schutz und regelmäßiges Lüften. Auch Corona-Selbsttests seien vorzunehmen.

Außerdem bietet das Unternehmen allen, die mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson geimpft wurden, eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff an. (ty)