Wegweisende Entscheidung steht an

22.05.2020 / 16:45
Ingolstädter Kammerspiele sollen 38,9 Millionen Euro kosten
Kammerspiele
Kammerspiele (Autor: Blauraum)

(ty) Der frisch gewählte Ingolstädter Stadtrat steuert drei Wochen nach der konstituierenden Sitzung auf seine erste große wegweisende Entscheidung zu: wie es mit den heiß diskutierten Kammerspielen für das Stadttheater weitergeht. Darüber wird am Dienstag in den Gremien beraten, denn es liegen Zahlen vor. Der Ersatzbau für das Kleine Haus und Ersatzspielstätte während der anstehenden Theatergeneralsanierung soll auf 38,9 Millionen Euro kommen, wie nun die mit Spannung erwartete Baukostenschätzung der drei Siegerbüros aus dem Architektenwettbewerb ergeben hat.

Dabei wollen die mit dem Projekt beauftragte Stadttochter INKoBau und die Stadtverwaltung mit dem Büro Blauraum (Hamburg) weiterarbeiten, dessen Entwurf auch von der Wettbewerbsjury auf Platz eins gesehen worden war. Bei schon "konservativer Schätzung" könne die Stadt mit fast 20 Millionen Euro - also gut der Hälfte der Bausumme - als Fördermittel vom Freistaat rechnen, so die Verwaltungsvorlage. 96 Tiefgaragenplätze müssten aber wegfallen, haben die Architekten errechnet. Wie mehrfach berichtet, sollen die Kammerspiele auf dem südlichen Teil der Theatertiefgarage 

Im Trend
Maske
29.05.2020 / 11:38
(ty) Nach der Erkrankung eines Schülers in einer 9.
Mehr erfahren
Volksfest
27.05.2020 / 07:50
Wegen der Tiefgarage lässt sich das nicht verankern – Start ist am Freitag um 15 Uhr
Mehr erfahren
Freibad
27.05.2020 / 07:18
Das Freibad wird voraussichtlich am 8. Juni öffnen – Allerdings mit Auflagen
Mehr erfahren
Mutter
27.05.2020 / 15:12
Mehr als jedes fünfte Neugeborene in Ingolstadt hat eine Mutter, die 35 Jahre oder älter ist
Mehr erfahren
Wonnemar-Bauarbeiten
30.05.2020 / 06:46
(ty) Kurz vor dem langen Pfingstwochenende und als viele im Ingolstädter Rathaus schon im ...
Mehr erfahren
Fest
29.05.2020 / 22:05
Volksfest im Kleinformat kommt gut an
Mehr erfahren