Bestleistung des Offendorfers
So weit wie seit 15 Jahren kein Deutscher: Weitspringer Simon Batz fliegt an Europas Spitze

12.02.2024 | Stand 13.02.2024, 12:22 Uhr |

Frankreich ist ein guter Landeplatz für Weitspringer Simon Batz: In Lyon sprang der 21-Jährige persönliche Bestleistung, am Sonntag in Paris landete er als Dritter auf dem Treppchen. Foto: Imago Images

Was für ein Saisonauftakt für Weitspringer Simon Batz! Der 21-Jährige aus dem Landkreis Eichstätt verblüffte am Wochenende die Leichtathletik-Szene und setzte sich mit einem Riesensatz sogar an die europäische Spitze der Jahresrangliste.



Seine 8,18 Meter beim Hallen-Meeting in Lyon sind zudem nicht nur persönlicher Bestwert, sondern auch der weiteste Satz eines deutschen Athleten seit 15 Jahren. Damals flog Batz’ heutiger Trainer Sebastian Bayer zum noch immer gültigen Europarekord (8,71 Meter).

Duell in Paris-Bercy mit Olympiasieger Miltiadis Tendoglou



Mit seinen Leistungen dürfte das Olympia-Ticket für die deutsche Weitsprung-Hoffnung aus Offendorf (Gemeinde Mindelstetten) in der Freiluftsaison so gut wie sicher sein. Am Sonntag trat Batz am Schauplatz der diesjährigen Sommerspiele an: in Paris. In der Halle von Bercy kam er auf 7,95 Meter und belegte den dritten Platz der Konkurrenz mit Olympiasieger Miltiadis Tendoglou. Am Wochenende stehen für Batz die Deutschen Meisterschaften in Leipzig an.

DK