Vorfall in Schrobenhausen
Schwester „blöd angeredet“: 17-Jähriger schießt mit Luftdruckpistole auf Gruppe

26.05.2023 | Stand 16.09.2023, 21:25 Uhr |

Weil ein 17-Jähriger am Donnerstag in Schrobenhausen mit einer Pistole hantierte, musste die Polizei aktiv werden. −Symbolbild: dpa

Nach einem Streit an einer Tankstelle in Schrobenhausen hat ein 17-Jähriger eine Waffe gezückt und in Richtung seiner Kontrahenten geschossen. Glücklicherweise traf er nicht.



Wie die Polizei mitteilt, geriet der Schrobenhausener gegen 22.30 Uhr mit vier Männern im Alter von 15 bis 21 Jahren in Streit. Die Gruppe soll die Schwester des 17-Jährigen „blöd angeredet“ haben.

Nach dem Streit entfernte sich der Schrobenhausener, zog nach Angaben der vier Zeugen eine Pistole und schoss aus etwa 20 Metern mindestens dreimal in deren Richtung. Getroffen wurde glücklicherweise niemand. Noch vor dem Eintreffen der Polizeistreife war der Täter, von dem die Gruppe nur den Vornamen wusste, verschwunden.

Die Polizei konnte die Adresse des 17-Jährigen ermitteln. Dort stellten die Beamten die Waffe sicher, eine Luftdruckpistole. Die hätte der 17-Jährige weder erwerben noch führen dürfen. Er muss sich nun wegen Verstößen gegen das Waffenrecht und Bedrohung verantworten.

− jra