RKI: Ingolstadt hat niedrigste Inzidenz in ganz Deutschland

22.02.2021 / 16:54
Rückläufige Zahlen, aber zwei weitere Nachweise der britischen Virusmutation entdeckt

Impfungen (Autor: Pixabay)

(ty) Die Fallzahlen der Corona-Neuinfektionen in Ingolstadt geben weiterhin Anlass zur Hoffnung. Das städtische Gesundheitsamt meldete im Vergleich zum Vortag einen neuen Fall. Die 7-Tages-Inzidenz laut RKI pro 100000 Einwohner ist damit mit 12,4 wieder leicht rückläufig. Es ist derzeit die deutschlandweit niedrigste Inzidenz. Auf Platz zwei liegt übrigens die Stadt Schweinfurt mit 13,1.

Laut Mitteilung der Stadt Ingolstadt liegen am Montag allerdings auch zwei weitere Nachweise einer Mutation vor: Es handelt sich hierbei um einen Fall innerhalb einer Familie. Hier wurde die britische Variante in beiden Fällen nachgewiesen. Insgesamt liegt bisher in zehn Fällen ein Mutationsnachweis vor: achtmal die britische Variante, zwei Befunde stehen noch aus.


Am Montag waren 31 Personen in Ingolstadt aktuell infiziert. Die Zahl der Genesene gibt die Behörde mit 3933 Personen an. Mit oder an Covid-19 gestorben sind bislang 91 Ingolstädter. Die Zahl der Corona-Positiven seit Beginn der Pandemie: 4055 Personen.

Auch im Klinikum Ingolstadt, wo nicht nur Ingolstädter behandelt werden, geht die Zahl der Corona-Patienten zurück. Am Montag wurden dort 26 Patienten behandelt, die Covid-19 positiv sind. Keiner liegt auf der Intensivstation, keiner wird beatmet.

Im Trend
23.02.2021 / 18:09
Der Autobauer reagiert auf Teilemangel
Mehr erfahren
22.02.2021 / 17:23
Im Bereich der Innenstadt darf ab Dienstag wieder zum Essen, Trinken oder auch Rauchen die Maske ...
Mehr erfahren
22.02.2021 / 11:12
Arbeitsunfall im Kösching Gewerbegebiet Interpark
Mehr erfahren
23.02.2021 / 12:15
Die Vorwürfe gegen die Fitness-Kette sind immer die gleichen - Nun äußert sich die Firma
Mehr erfahren
Symbolbild Coronavirus
20.02.2021 / 09:33
RKI meldet Corona-Zahlen
Mehr erfahren