Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt gegen Kindsmutter wegen Verdacht auf ein versuchtes Tötungsdelikt

Passanten retten Mutter mit Säugling aus der Donau

15.08.2022 | Stand 15.08.2022, 14:54 Uhr
Rettungshubschrauber −Foto: Schmatloch

Heute gegen 11.30 Uhr entdeckte ein Jogger eine weibliche Person in hilfloser Lage in der Donau unterhalb der Schillerbrücke. Zusammen mit einem Passanten gelang es den beiden Männern, die sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche Frau aus dem Wasser zu retten. Bei den Ersthilfemaßnahmen entdeckten die Retter einen unterhalb der Jacke getragenen stark unterkühlten Säugling. Das Baby wurde unter laufender ärztlicher Versorgung ins Klinikum Ingolstadt eingeliefert und wird dort auf der Intensivstation behandelt. Die 34-jährige Ingolstädterin konnte körperlich unversehrt aus dem Wasser geborgen werden. Ein Großaufgebot an Polizei-, Hilfs- und Rettungskräften der Berufsfeuerwehr und des Bayerischen Roten Kreuzes Ingolstadt waren an der Rettungsaktion beteiligt. Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt hat die Ermittlungen wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen. (ty)