Mit Wildschweinen kollidiert

09.12.2019 / 11:56
(ty) Zu einem folgenschweren Wildunfall kam es am Sonntag gegen 15 Uhr.
(Autor: Albrecht)

Ein 52-jähriger Mann aus München fuhr zusammen mit seiner 50-jährigen Ehefrau mit dem Auto von Pfaffenhofen in Richtung Schweitenkirchen. Eine Rotte Wildschweine kreuzte zur selben Zeit von rechts die Fahrbahn, wie die Polizei in ihrem Pressebericht meldet. Ein Wildschwein wurde dabei frontal erfasst und blieb tot auf der Fahrbahn liegen. Der Anstoß war so heftig, dass am Fahrzeug die Airbags auslösten und das Auto schwer beschädigt liegen blieb. Beide Fahrzeuginsassen mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Weil ein Auto eines 26-jährigen Pfaffenhofeners ebenfalls mit einem der Wildschweine aus der Rotte kollidierte, war die Lage für den Rettungsdienst zunächst unklar. Daher schickte die Zentrale eine Reihe von Rettungskräften los, darunter auch ein Rettungshubschrauber, der dann aber nicht benötigt wurde.

So war auch die Feuerwehr aus Schweitenkirchen mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort und konnte sich um die Absicherung kümmern. Das Wildschwein aus der zweiten Kollision lief verletzt der Rotte weiter hinterher. Der Fahrer des zweiten Autos blieb unverletzt. Bei den beiden Unfällen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 21.000 Euro.

Im Trend
Symbolbild Blaulicht
20.01.2020 / 11:14
35-Jähriger wird Opfer von vier Männern, die ihn mit einem Messer zwingen, seine Geldbörse ...
Mehr erfahren
Umgehung
23.01.2020 / 08:05
Das Staatlichen Bauamt stellte die Pläne für eine Ortsumfahrung Unsernherrn vor – Doch die dauert ...
Mehr erfahren
Audi2
25.01.2020 / 09:11
Wegen fehlender Teile gibt es offenbar Probleme beim Bau des Audi e-tron
Mehr erfahren
Kellerhals
21.01.2020 / 16:59
Jürgen Kellerhals bewirbt sich um Aufsichtsratsposten bei Ceconomy
Mehr erfahren
Unfall24
24.01.2020 / 14:40
Fahrer blieb unverletzt, der Beifahrer trug leichte Verletzungen davon
Mehr erfahren
Immelmann
23.01.2020 / 08:55
Diskussionsabend: Initiative „Ingolstädter Erklärung“ hinterfragt Sinn und Zweck der Ankerzentren
Mehr erfahren