Mit 1,1 Millionen Euro auf der Autobahn unterwegs, Mann drischt auf Frau und Schwager mit einem Hammer ein

21.02.2020 / 16:27
Spektakuläre Fälle aus den bayerischen Polizeiberichten
Geld
Geld (Autor: Polizei)

Mit 1,1 Millionen Euro auf der Autobahn unterwegs

Gestern stellten Passauer Grenzpolizisten bei einer Fahrzeugkontrolle rund 1,1 Millionen Euro Bargeld sicher. Gegen 1 Uhr früh führten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Passau bei einem 25-jährigen Syrer sowie seiner 21-jährigen marokkanischen Beifahrerin auf der Autobahn in Fahrtrichtung Österreich eine Fahrzeugkontrolle durch. Beide Personen gaben unabhängig voneinander vage Auskünfte über ihre Herkunft sowie das weitere Reiseziel an. Bei der ersten Begutachtung des Fahrzeugs vor Ort, stellten die Beamten mehrere Hohlräume bzw. Verstecke im Auto fest. In diesen wurden zunächst mehrere Hunderttausend Euro Bargeld gefunden. Bei der weiteren Suche, unter anderem mit Einbindung eines Banknotenspürhundes, konnten insgesamt rund 1,1 Millionen Euro Bargeld gefunden werden. Da sich beim 25-jährigen Fahrzeugführer Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum ergaben, musste er sich zudem einer Blutentnahme unterziehen. Die Kriminalpolizei Passau führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau die weiteren Ermittlungen, unter anderem wegen des Verdachts der Geldwäsche. Insbesondere die Herkunft bzw. die weitere Verwendung des Bargeldes ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

 

Mann drischt auf Frau und Schwager mit einem Hammer ein

Ein Streit im Ortsteil Lautertal bei Coburg führte am Donnerstagnachmittag dazu, dass ein 53-Jähriger seine Frau und deren Bruder mit einem Hammer attackierte. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es gegen 13.15 Uhr in der Coburger Straße zu der Auseinandersetzung. Der Streit zwischen den drei Familienmitgliedern führte dazu, dass der Tatverdächtige mit einem Hammer mehrmals auf seine 46 Jahre alte Ehefrau und seinen 36-jährigen Schwager einschlug. Beide erlitten Kopfverletzungen. Die Frau und ihr Bruder befinden sich aktuell nicht in Lebensgefahr. Die Coburger Polizei nahm den 53-Jährigen noch vor Ort vorläufig fest. Heute erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Haftbefehl gegen den Mann wegen des Verdachts des versuchten Mordes und des versuchten Totschlags. 

Im Trend
Maske
29.05.2020 / 11:38
(ty) Nach der Erkrankung eines Schülers in einer 9.
Mehr erfahren
Volksfest
27.05.2020 / 07:50
Wegen der Tiefgarage lässt sich das nicht verankern – Start ist am Freitag um 15 Uhr
Mehr erfahren
Freibad
27.05.2020 / 07:18
Das Freibad wird voraussichtlich am 8. Juni öffnen – Allerdings mit Auflagen
Mehr erfahren
Mutter
27.05.2020 / 15:12
Mehr als jedes fünfte Neugeborene in Ingolstadt hat eine Mutter, die 35 Jahre oder älter ist
Mehr erfahren
Wonnemar-Bauarbeiten
30.05.2020 / 06:46
(ty) Kurz vor dem langen Pfingstwochenende und als viele im Ingolstädter Rathaus schon im ...
Mehr erfahren
Fest
29.05.2020 / 22:05
Volksfest im Kleinformat kommt gut an
Mehr erfahren