Marco Knaller wechselt zu Wacker Innsbruck

01.08.2020 / 11:12
Keeper verlässt die Schanzer
FCI
FCI

(ty) Der nächste Abgang beim FC Ingolstadt ist offiziell: Marco Knaller verlässt laut Klubmitteilung die Schanzer und schließt sich Wacker Innsbruck an, wie unsere Zeitung bereits am Freitag vermeldet hatte.

Knaller erhält bei den Österreichern einen Zweijahresvertrag, wie die Innsbrucker mitteilten. Beim ambitionierten österreichischen Zweitligisten, der künftig von 1860 München-Legende Daniel Bierofka trainiert wird, sucht der 33-Jährige nochmal eine neue Herausforderung in seiner Heimat. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Direktor Sport Michael Henke zum Abgang des erfahrenen Schlussmanns: „Marco hat insbesondere im Endspurt der vergangenen Saison bewiesen, dass man sich zu 100 Prozent auf ihn verlassen kann. Er war in den drei Jahren ein absoluter Teamplayer. Dafür danken wir ihm aufrichtig! In seiner Heimat hat er nun nochmals die Chance eine neue Herausforderung anzugehen und in Innsbruck mitanzupacken. Wir wollten ihm dabei keine Steine in den Weg legen und haben uns deshalb dazu entschlossen, ihm diesen Schritt zu ermöglichen.“

Insgesamt kam der gebürtige Villacher in 19 Pflichtspielen für den FCI zum Einsatz. Aus der 3. Liga verabschiedet er sich mit drei „zu Null“-Spielen aus den letzten vier Partien und war damit im Endspurt ein Garant für den Einzug in die Aufstiegs-Relegation. "Wir wünschen Marco von Herzen nur das Beste für die Zukunft!", heißt es auf der Homepage der Schanzer. 

Im Trend
Auto überschlägt sich mehrfach: Eine Person verstorben, eine weitere schwer verletzt
20.06.2021 / 18:11
Zu einem schweren Unfall mit einem Toten und einer Schwerverletzten ist es am Sonntagnachmittag ...
Mehr erfahren
Freibad
17.06.2021 / 07:16
Termine im Freibad Ingolstadt sind relativ schnell ausgebucht
Mehr erfahren
18.06.2021 / 17:22
Töchterchen Victoria Eleonore Luise kam am Donnerstag zur Welt.
Mehr erfahren
Unfall
22.06.2021 / 19:58
Polizei nennt weitere Details zu dem Unfall mit vier Toten
Mehr erfahren
Gewitter2
20.06.2021 / 09:40
Der Deutsche Wetterdienst hat für weiter Teile der Region vor schweren Gewittern am ...
Mehr erfahren