Lkw-Anhänger brennt in Pannenbucht der A9 aus

03.12.2019 / 15:51
(ty) Zu Verkehrsbehinderungen kam es am frühen Dienstagnachmittag zwischen dem Rasthof Geisenhausen und dem Autobahndreieck Holledau in Fahrtrichtung Nürnberg. Grund hierfür war ein Lkw-Anhänger, der in Brand geraten war. Dieser brannte in einer Pannenbucht aus.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Sattelzu aus Tschechien Abfall geladen, der aus bislang unbekannten Gründen unter der Abdeckung von selbst zu brennen begonnen hatte. Es handelt sich wohl um einen technischen Defekt. Aufgrund der Löscharbeiten mussten zeitweise zwei Fahrstreifen gesperrt werden und es kam zu Stauungen bis weit hinter Pfaffenhofen. Am Lkw entstand ein Schaden von 20.000 Euro. Die Berufsfeuerwehr brachte den Anhänger zu der Müllverbrennungsanlage in Mailing, wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Mailing mitteilte. Der tschechische Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Gegen 15.30 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Im Trend
Symbolbild Blaulicht
20.01.2020 / 11:14
35-Jähriger wird Opfer von vier Männern, die ihn mit einem Messer zwingen, seine Geldbörse ...
Mehr erfahren
Umgehung
23.01.2020 / 08:05
Das Staatlichen Bauamt stellte die Pläne für eine Ortsumfahrung Unsernherrn vor – Doch die dauert ...
Mehr erfahren
Audi2
25.01.2020 / 09:11
Wegen fehlender Teile gibt es offenbar Probleme beim Bau des Audi e-tron
Mehr erfahren
Kellerhals
21.01.2020 / 16:59
Jürgen Kellerhals bewirbt sich um Aufsichtsratsposten bei Ceconomy
Mehr erfahren
Unfall24
24.01.2020 / 14:40
Fahrer blieb unverletzt, der Beifahrer trug leichte Verletzungen davon
Mehr erfahren
Immelmann
23.01.2020 / 08:55
Diskussionsabend: Initiative „Ingolstädter Erklärung“ hinterfragt Sinn und Zweck der Ankerzentren
Mehr erfahren