Lehmann tritt viel zu spät aus der CSU aus

23.05.2020 / 08:30
Der Ex-Oberbürgermeister hat seiner Partei massiven Schaden zugefügt
Lehmann
Lehmann (Autor: SCHMATLOCH)

(ty) Ein Schritt, der viel zu spät kam. Der frühere Ingolstädter Oberbürgermeister Alfred Lehmann (70) hat seinen Austritt aus der CSU erklärt. Dies hat Kreisvorsitzender Alfred Grob bestätigt.

Der Ex-OB, so Grob, habe ihm in einem knappen Brief diesen Schritt mitgeteilt und betont, immer im Interesse der Partei gehandelt zu haben. Über die Distanzierung der CSU von ihrem früheren Kreisvorsitzenden im Gefolge des Korruptionsprozesses sei Lehmanns Enttäuschung in dem Brief zum Ausdruck gekommen. Dazu Grob: "Alfred Lehmann hat sowohl für die Lebenshilfe als auch für die Wirtschaftsförderung und als Oberbürgermeister viel geleistet. Wir haben uns nicht von ihm als Person distanziert, sondern von seinen Verfehlungen, die sich im Prozess gezeigt haben."

Diese Verfehlungen haben der Partei sehr geschadet und maßgeblich dazu beigetragen, dass die CSU bei der zurückliegenden Kommunalwahl ein desaströses Ergebnis eingefahren hat. 

Im Trend
Impfen
01.12.2020 / 07:03
Versorgungsarzt: Gut durchgeplant, könnten im Orbansaal täglich mehrere Hundert geimpft werden - ...
Mehr erfahren
Labor
29.11.2020 / 08:06
Drei Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Ausbruch in Beilngrieser Seniorenzentrum
Mehr erfahren
04.12.2020 / 11:21
Am Pfaffenhofener Volksfestplatz
Mehr erfahren
Produktion A4
02.12.2020 / 08:29
Arbeitslosigkeit in der Region ist im November leicht zurückgegangen
Mehr erfahren
Black Friday im Ingolstadt Village
28.11.2020 / 08:19
Der "Black Friday" hat Menschen aus ganz Bayern und darüber hinaus ins Ingolstadt Village gelockt
Mehr erfahren
Symbolbild Blaulicht
29.11.2020 / 07:49
Polizei wurde durch ein Snapchat-Video auf die Jugendlichen aufmerksam
Mehr erfahren