Ist ihm „so rausgerutscht“

16.04.2021 / 13:33
24-Jähriger macht aus Frust seinen stinkenden Haufen vor Polizeistation
(Autor: Pixabay)

(ty) Aus Frust hat ein Mann auf dem Flughafen München seinen Haufen vor der Polizeistation gemacht. Der 24-Jährige habe am Mittwoch „sein großes Geschäft“ vor dem Eingang der Bundespolizei im Terminal 1 verrichtet, nachdem die Beamten ihn der Tür verwiesen hatten, teilte die Behörde am Freitag mit. 

Der Mann hatte bei der Wache geklingelt und den Polizisten auch nach einem längeren Gespräch nicht klar machen können, was er wirklich wollte. Daher musste er nach einiger Zeit gehen. Kurz danach fanden die Polizisten den Haufen. „Der Geruch der Hinterlassenschaft ließ schließlich Ekel, aber keinen Zweifel mehr aufkommen.“ Als sie den Mann zur Rede stellen, gab dieser an, es sei ihm „so rausgerutscht“. Die Folge ist eine Anzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit und ein Hausverbot für den Münchner Flughafen.

Im Trend
Schule
13.05.2021 / 10:45
Bayerische Sommerschulen sollen pandemiebedingte Lernrückstände auffangen
Mehr erfahren
09.05.2021 / 19:46
Lockerungen für Biergärten, Theater, Kinos, Grundschulen: Bayern leitet die nächsten Schritte aus ...
Mehr erfahren
Markus Söder
10.05.2021 / 14:25
Tourismus und Musikensembles: Diese Regeln sollen in Bayern ab Pfingsten gelten
Mehr erfahren
Symbolbild Corona
10.05.2021 / 07:12
Für die Bundesrepublik weist das Robert Koch-Institut heute 119,1 aus
Mehr erfahren
08.05.2021 / 17:09
Jäger berichtet von Sichtung an einem Waldrand in der Großgemeinde Beilngries
Mehr erfahren
10.05.2021 / 09:01
Die Region liegt derzeit gut im Rennen
Mehr erfahren