Im EM-Finale mit super Zeit
4x400 Meter in Rom: Alica Schmidt kurz vor der Olympia-Qualifikation mit deutscher Frauen-Staffel

11.06.2024 | Stand 11.06.2024, 13:48 Uhr

Läuft bei der Leichtathletik-EM am Mittwoch im Staffel-Finale über die Stadionrunde: die in Ingolstadt aufgewachsene Alica Schmidt. Foto: Imago Images

Der Traum von den Olympischen Spielen in Paris lebt für Leichtathletin Alica Schmidt auch in der 4x400-Meter-Staffel weiter: Die in Ingolstadt aufgewachsene Sportlerin steht mit dem deutschen Frauen-Quartett im Finale der EM von Rom.



Mit der Saisonbestleistung von 3:25,90 Minuten sicherten sich Schmidt, Skadi Schier, Luna Bulmahn und Schlussläuferin Eileen Demes am Dienstag den zweiten Platz in ihrem Vorlauf und dürfen am Mittwochabend (21.05 Uhr) im Olympiastadion von Rom als eines der besten acht europäischen Teams um Medaillen kämpfen. Entsprechend jubelten die vier Frauen Arm in Arm im Ziel.

Alica Schmidt sicherte Paris-Ticket schon mit Mixed-Staffel



Noch mehr als die Finalteilnahme steht allerdings das Paris-Ticket im Fokus. 14 Teams haben sich bei der inoffiziellen Staffel-WM kürzlich auf den Bahamas qualifiziert. Das deutsche Frauen-Quartett mit Alica Schmidt – die kurz zuvor schon in der Mixed-Staffel über die Stadionrunde gelaufen war – war bei einer zugegeben da noch mäßigen Zeit von 3:32,04 Minuten im Hoffnungslauf nicht darunter.

Zwei Quotenplätze für Olympia werden bis zum Stichtag 30. Juni noch über die Zeiten vergeben. Mit 3:26,08 und 3:27,29 Minuten hatten Kuba und Nigeria vor der EM diese zwei Startplätze inne. Schmidt und ihre deutschen Staffelkolleginnen waren nun deutlich schneller – und die 25-Jährige kann im Finale am Mittwoch sogar noch ohne Druck nachlegen. Alle anderen sieben europäischen Staffeln im Rennen sind bereits für Paris qualifiziert.

DK