22-Jähriger konnte Grund für seine Flucht vor der Polizei nicht erklären – 12 000 Euro Unfallschaden
Grundlose Flucht

25.05.2023 | Stand 25.05.2023, 9:07 Uhr
−Foto: Bundespolizei

Heute gegen 1.30 Uhr wollte eine Streife der Polizei einen 22-jährigen Ingolstädter kontrollieren, der mit seinem Toyota auf der Schloßlände in westliche Richtung fuhr. Als der Fahrer die Streife erkannte und die Kontrolle bemerkte, beschleunigte er sein Fahrzeug und bog nach rechts in die Jahnstraße ab, um sich der Kontrolle zu entziehen. Mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h führte die Flucht über die Friedhofsstraße und die Westliche Ringstraße bis zum Brodmühlweg. Im Bereich der Großen Zellgasse erreichte das Fahrzeug eine Geschwindigkeit über 150 km/h.

Im Einmündungsbereich „Im Roten Gries“ kam das Auto von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen Baum. Anschließend durchbrach der Pkw einen Gartenzaun samt Holztor und kam in einem angrenzenden Schrebergarten zu stehen. Der Fahrer wurde nicht verletzt.

Bei der Unfallaufnahme konnte beim Fahrer weder Alkohol noch Drogeneinfluss festgestellt werden. Den Grund für seine Flucht konnte sich der Mann auf Nachfrage selbst nicht erklären. Der Pkw wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens wird auf 12 000 Euro geschätzt. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt. (ty)