Grünes Licht für Gewerbemesse

29.06.2020 / 13:54
Bayerisches Wirtschaftsministerium: "Weichen für Wiederaufnahme gestellt" - Dreitägige Veranstaltung im Oktober geplant
Gewerbemesse
Gewerbemesse (Autor: DK-Archiv)

Die 25. Gewerbemesse Manching kann stattfinden. Wie Organisator Walter Schauß sagte, habe das Bayerische Wirtschaftsministerium "unter den momentan gegebenen Voraussetzungen und notwendigen Auflagen" die Durchführung der Messe auf dem Barthelmarktgelände in der Zeit von 16. bis 18. Oktober dieses Jahres genehmigt. Wegen der Corona-Pandemie musste sie schon zweimal verschoben werden.

"Wir arbeiten seit Monaten daran ein Konzept zu erstellen, das die bisherige Gestaltung unserer Gewerbemesse und die hohen Anforderungen der Corona-bedingten Auflagen erfüllt und für unsere Aussteller den größtmöglichen Erfolg bringt, den sie dringend brauchen", so Schauß. Die Durchführung dieser 25. Gewerbemesse Manching sei eine große Herausforderung für ihn und sein Team, die unter den erforderlichen Hygienemaßnahmen nur gemeinsam mit Ausstellern und Besuchern erfolgreich gemeistert werden könne. Als bisher einzige Familien- und Gewerbemesse nach dem großen Lockdown geht Schauß davon aus, im Fokus von Staatsregierung, Wirtschaft, Behörden und seiner Kollegen zu stehen und nicht nur medial davon profitieren. 

"Viele Besucher warten schon gespannt darauf, die sehr lange fehlende Möglichkeit eines Messebesuches zu nützen, um sich wieder direkt über die vielfältigen Angebote der regionalen Wirtschaft zu informieren." Details über Größe und Ausgestaltung, über das Hygienekonzept und die sonstigen Auflagen will Schauß später bekannt geben.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium erinnert in seinem Schreiben an Schauß an die Konferenz der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin Anfang Mai, als die Regelungen für Messen "mit gutem Grund von denen für Großveranstaltungen abgetrennt und in die Zuständigkeit der Länder gegeben" wurden. Ziel seien "etwas detailliertere und dafür verlässlichere Rahmenbedingungen" für die Betroffenen gewesen als in anderen Ländern, wo bereits sehr schnell eine Öffnung verkündet, viele Einzelheiten aber der Genehmigung im Einzelfall überlassen worden seien.

Nachdem sich Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger darauf geeinigt hatten, in Bayern Messen wieder zu gestatten, sei das für die Wiederaufnahme erforderliche Hygienekonzept vom Wirtschaftsministerium gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium erarbeitet und vom Ministerrat vor wenigen Tagen gebilligt worden. "Damit sind die Weichen für eine Wiederaufnahme gestellt, auch für den Zeitpunkt der von Ihnen geplanten Veranstaltung - immer unter der Bedingung einer positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der weiteren Planung", so das Wirtschaftsministerium in seiner Mail an Schauß.

Von Bernhard Pehl

Im Trend
r1
13.09.2020 / 12:02
48-Jährger wollte schlichten und musste mit gebrochenem Ellbogen ins Krankenhaus
Mehr erfahren
Familie Hasler
16.09.2020 / 08:58
Familie Hasler übernimmt die Flyts Bar in der Grießmühlstraße
Mehr erfahren
Symbolbild Blaulicht
12.09.2020 / 12:26
Mehrmaliger Übergriff durch eine etwa zehnköpfige Gruppe junger Männer
Mehr erfahren
Fritz Dippert
13.09.2020 / 12:07
Nach Corona-Sperre: Durststrecke für Ingolstädter Kneipen- und Barbetreiber endet
Mehr erfahren
Kontrolle
13.09.2020 / 12:14
Mehrere E-Scooter-Fahrer betrunken unterwegs
Mehr erfahren
r1
16.09.2020 / 11:34
Unfall in der Ettinger Straße – Mann musste mit Hebekissen befreit werden
Mehr erfahren