Große Trauer um "Wulli" Spies

22.02.2021 / 19:12
Lauf10!-Moderator gestorben

So kannte ihn ganz Bayern: Vor laufender Kamera moderierte Wulli Spies für den Bayerischen Rundfunk stets den Abschluss zu Lauf 10!.

(ty) Fassungslosigkeit hat eine Nachricht ausgelöst, die sich nach dem Wochenende in Windeseile in der Marktgemeinde verbreitet hat: Wolfgang Spies, den die meisten nur als "Wulli" kannten, ist überraschend gestorben. Er wurde 65 Jahre alt.

Freundlich, ehrlich, schlagfertig und geradeheraus - Wesenszüge, die den gebürtigen Wolnzacher praktisch bayernweit bekannt machten. Denn seit vielen Jahren war "da Wulli" mit der Prominenz auf du und du, gab den Moderator beim Abschluss zu Lauf 10!, stand vor laufender Kamera den Profis vom Bayerischen Rundfunk in nichts nach, fand immer die richtigen Worte - ob im Spontan-Interview mit den Läufern und Walkern oder eben auch mit Fernsehgrößen wie Rosi Mittermeier und Christian Neureuther. Für ihn waren alle gleich.

Sport war eine seiner großen Leidenschaften. Viele Jahre lang war er aktiver Fußballer beim TSV Wolnzach, brachte sich im Verein ein. Am Fußball hing sein Herz und zwar auch noch lange nach Ende seiner aktiven Karriere: beispielsweise bei den "Banzenkickern Wolnzach", für die er nicht nur sehr gerne - als es das noch gab - bei Stammtisch-Fußballturnieren kickte, sondern die er zusammen mit etlichen Gleichgesinnten als geselligen Zusammenschluss mit am Leben hielt. Mitmachen in zahlreichen Vereinen, anschieben, sich einbringen und den Mund aufmachen, wenn er es für angebracht hielt. Viel Herzblut steckte er auch in den Erhalt des Wolnzacher Volksfestes am gewohnten Standort im Zentrum und initiierte dazu auf eigene Faust sogar eine Unterschriftenaktion, an der sich Tausende beteiligten.

Der Glaube spielte eine große Rolle in seinem Leben, er engagierte sich aktiv in der Pfarrei Wolnzach und wurde 2002 erstmals in den Pfarrgemeinderat gewählt. Seit drei Jahren war er zudem Pfarrgemeinderatssprecher und als solcher auch in der Kirchenverwaltung vertreten - all das mit großem Einsatz.

Den zeigte er ebenfalls, als er zum Wolnzacher Verein "s'Theaterbrettl" stieß, als Selbiger zum Marktjubiläum 2014 den Posthof für "Don Camillo" zur großen Freilichtbühne machte. Auch bei der zweiten großen Freilichtaufführung am Starzhausener Schloss, bei "Jekyll & Hyde" wirkte er nicht nur aktiv mit, sondern war immer da, wenn er gebraucht wurde.

Wulli Spies hinterlässt seine Frau Anita und drei erwachsene Töchter. Er wird Wolnzach an vielen Ecken und Enden fehlen.

kat

Im Trend
Donau
19.07.2021 / 08:02
Die Hochwassersituation in der Region
Mehr erfahren
23.07.2021 / 18:43
Polizei bestätigt Polizeieinsatz in Haunwöhr
Mehr erfahren
Wohnung
23.07.2021 / 18:39
Nach tragischem Todesfall im Buchtal: Vermieterin muss sanieren
Mehr erfahren
Symbolbild Blaulicht
19.07.2021 / 19:47
Zur Klärung der genauen Todesursache soll die Leiche rechtsmedizinisch untersucht werden
Mehr erfahren
Theresienbräu1
19.07.2021 / 13:21
Der Schanzer Augustiner hat heute unter dem Namen „Theresienhof“ in der Theresienstraße aufgemacht
Mehr erfahren