Große Suchaktion an der Donau - Aber Fehlalarm

14.11.2020 / 17:29
Nahe der Glacisbrücke
Donau
Donau (Autor: SCHMATLOCH)

(ty) Eine Suchaktion am Ingolstädter Donauufer hat sich am Samstagnachmittag schnell als nicht notwendig herausgestellt: Die vermisste Person war nicht wie befürchtet in der Donau - und möglicherweise in Not - sondern schon wieder im Klinikum. Die Suche war gestartet worden, weil die Frau ihre Schuhe und Tasche am Ufer nahe der Glacisbrücke deponiert hatte, von ihr aber jede Spur fehlte.

Warum die Frau ihre Sachen dort abgelegt hatte - in der Tasche befand sich auch ihr Ausweis - konnte ein Polizeisprecher am Nachmittag nicht sagen. Ob die Dame überhaupt im Wasser war, war zunächst ebenfalls nicht bekannt. Möglicherweise handelte es sich bei der Seniorin um eine geistig verwirrte Person, das gelte es jetzt zu klären. 

Die integrierte Leitstelle war informiert worden, danach setzte sich die Alarmierungskette in Gang, was wiederum den großen Einsatz nach sich zog. Die dabei übliche Abfrage von umliegenden Krankenhäusern brachte dann die Entwarnung. 

Im Trend
Labor
29.11.2020 / 08:06
Drei Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Ausbruch in Beilngrieser Seniorenzentrum
Mehr erfahren
Café Moritz
24.11.2020 / 12:33
Amtsgericht hat ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet - Stadt wird wohl neuen Betreiber ...
Mehr erfahren
Black Friday im Ingolstadt Village
28.11.2020 / 08:19
Der "Black Friday" hat Menschen aus ganz Bayern und darüber hinaus ins Ingolstadt Village gelockt
Mehr erfahren
23.11.2020 / 11:49
Verpuffung wegen undichtem Sicherheitsventil
Mehr erfahren
Schild
27.11.2020 / 05:17
Gredinger Werkstattbesitzer will in seinem Laden keine Menschen mit Maske sehen - Vor allem den ...
Mehr erfahren
Symbolbild Blaulicht
29.11.2020 / 07:49
Polizei wurde durch ein Snapchat-Video auf die Jugendlichen aufmerksam
Mehr erfahren