DWD warnt
Glatteis und Frost: In diesen Landkreisen wird es gefährlich

13.12.2022 | Stand 08.06.2024, 2:22 Uhr

Das frostig-kalte Winterwetter in Bayern bringt in den kommenden Tagen auch Gefahren mit sich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Dienstag für Südbayern vor Beeinträchtigungen im Straßen- und Bahnverkehr durch gefrierenden Regen.



Informationen zur aktuellen Wetterlage finden Sie auf unserem Wetterportal.

Vor allem in Oberbayern, Niederbayern und Schwaben könnten in Wäldern zudem Äste wegen zu viel Eis abbrechen und herunterfallen. Ursache ist eine sogenannte Grenzwetterlage: Arktische Luft bewegt sich nach Deutschland, ein Tief bringt aus dem Südwesten jedoch deutlich mildere Temperaturen. Diese Warmluft sorgt für Niederschläge. Es schneie, unter anderem im südlichen Alpenvorland sei jedoch gefrierender Regen möglich. Im gesamten Bayern warnt der Deutsche Wetterdienst bis Mittwochmittag vor Frost. Betroffen sind alle Landkreise.

Eisregen in Oberbayern

Vor Eisregen und damit gefährlicher Glätte warnt der DWD vor allem in Oberbayern. Die Warnungen betreffen die Landkreise Mühldorf am Inn, Altötting, Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land. Sie gelten den gesamten Mittwoch und dauern sogar bis Donnerstagmorgen an.

In der Nacht zum Mittwoch ziehen demnach aus Südwesten Niederschläge auf, die zunächst zum Teil noch als Schnee fallen, rasch aber in gefrierenden Regen übergehen. Es müsse laut DWD verbreitet mit Glatteis gerechnet werden. Der Deutsche Wetterdienst könne nicht ausschließen, dass der gefrierende Regen teils über viele Stunden hinweg anhält. In der Folge seien massive Einschränkungen im Straßen- und Schienenverkehr zu erwarten. Zudem könne es zu Schäden an der Infrastruktur, wie zum Beispiel an Strommasten und -leitungen, kommen.

Strenger Frost in Niederbayern und der Oberpfalz

In Niederbayern und der Oberpfalz warnt der DWD zwischen Dienstagabend, 17 Uhr, und Donnerstagmittag, 11 Uhr, zusätzlich vor strengem Frost. Die Temperaturen könnten dabei bis auf -11 Grad fallen. Die Warnung betrifft Teile der Landkreise Cham, Deggendorf und Passau sowie die gesamten Landkreise Regen und Freyung. Mit Glatteis ist ab Mittwoch, 0 Uhr, bis etwa Donnerstag, 9 Uhr, auch in den Landkreisen Kelheim, Dingolfing-Landau, Passau und Landshut zu rechnen - wie auch in den Städten Passau und Landshut.

− dpa