„Es geht nicht mehr“

18.01.2021 / 07:32
Gärtnerei in Unsernherrn vor dem Aus

 

Bilanz
Bilanz
Einnahmen zu Ausgaben (Autor: Thorben Wengert/ pixelio.de)

Von Markus Schwarz

Nun schlägt die Corona-Krise erste Schneisen in das Ingolstädter Wirtschaftsleben: Die traditionsreiche Gärtnerei „Blumen Graf-Löw“ am nördlichen Ortseingang von Unsernherrn steht vor dem Aus. Pächterin Brigitte Schmied bestätigte dementsprechende Gerüchte. „Es geht nicht mehr“, erklärte sie: „Wir hatten erst einen Lockdown vor Ostern, jetzt vor Weihnachten. Das kann man finanziell nicht überleben. Die Stromkosten und die Heizkosten für die Glashäuser laufen ja weiter; aber niemand kauft etwas, obwohl wir im Internet einen Lieferdienst anbieten.“

Schmied hat die Gärtnerei vor 20 Jahren als Pächterin übernommen, davor hat sie bereits 16 Jahre als Angestellte dort gearbeitet. Allerdings ist der Traditionsbetrieb viel älter. Der 1998 verstorbene Karl Löw führte die Gärtnerei von den 1950er bis Ende der 1990er Jahre. Er hatte den Betrieb von seiner Großmutter übernommen, die Wurzeln der Gärtnerei reichen weit in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts zurück.

Nun aber wird es nicht mehr weiter gehen. „Das liegt mir schwer im Magen“, sagt Brigitte Schmied. Auf finanzielle Corona-Hilfen kann sie nicht mehr warten. Erstens sei noch nicht sicher, was es gibt, zweitens wisse sie nicht, ob ihr Betrieb berechtigt sei. Eine Anfrage beim Steuerberater hatte sie gestellt, doch dessen Auskunft war nicht sehr ermunternd. Schmied: „Der sagte: Das wird wohl nix.“

Im Trend
23.02.2021 / 18:09
Der Autobauer reagiert auf Teilemangel
Mehr erfahren
22.02.2021 / 17:23
Im Bereich der Innenstadt darf ab Dienstag wieder zum Essen, Trinken oder auch Rauchen die Maske ...
Mehr erfahren
22.02.2021 / 11:12
Arbeitsunfall im Kösching Gewerbegebiet Interpark
Mehr erfahren
23.02.2021 / 12:15
Die Vorwürfe gegen die Fitness-Kette sind immer die gleichen - Nun äußert sich die Firma
Mehr erfahren
Symbolbild Coronavirus
20.02.2021 / 09:33
RKI meldet Corona-Zahlen
Mehr erfahren