Ende der Nachsicht

23.01.2021 / 12:25
FFP2-Maskenpflicht ist gut angelaufen: Kulanzwoche endet
Maske
Maske (Autor: Schmatloch)

(ty) Seit Montag läuft die FFP2-Maskenpflicht in Bayern - allerdings in der sogenannten „Kulanzwoche“ noch ohne Sanktionen. Ab Montag wird es ernst, doch bisher wird die neue Regel gut angenommen. 

Zum Ende der Kulanzwoche hin, in der Verstöße noch ungeahndet blieben, ziehen Handel und Nahverkehr eine positive Bilanz. Der bereits zu Beginn hohe Anteil an Menschen mit FFP2-Maske ist weiter gestiegen. Auch die Versorgung mit den Masken ist insgesamt weiter gesichert. Ab Montag drohen 250 Euro Bußgeld, wenn man ohne FFP2-Maske einkaufen geht oder den öffentlichen Nahverkehr nutzt.

Im öffentlichen Nahverkehr sind Menschen mit unzureichenden Masken offenbar sehr selten geworden. Auch im Handel ist man mit den Erfahrungen der Kulanzwoche zufrieden. „Mir sind keine größeren Probleme bekannt, die Kunden kamen schon fast ausnahmslos mit FFP2-Masken“, sagte der Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern, Bernd Ohlmann. Er sei „positiv überrascht“ und sehr zufrieden. Größere Sicherheitsmaßnahmen bei Händlern für die Umsetzung der FFP2-Maskenpflicht seien nicht geplant, so Ohlmann.

In Läden sieht das Innenministerium - wie bisher - die Betreiber in der Verantwortung, für die Umsetzung der Maskenpflicht zu sorgen. Wenn im Einzelfall nötig, werde die Polizei aber „natürlich bei der Durchsetzung der verschärften Maskenpflicht“ helfen.

Im Trend
23.02.2021 / 18:09
Der Autobauer reagiert auf Teilemangel
Mehr erfahren
22.02.2021 / 17:23
Im Bereich der Innenstadt darf ab Dienstag wieder zum Essen, Trinken oder auch Rauchen die Maske ...
Mehr erfahren
22.02.2021 / 11:12
Arbeitsunfall im Kösching Gewerbegebiet Interpark
Mehr erfahren
23.02.2021 / 12:15
Die Vorwürfe gegen die Fitness-Kette sind immer die gleichen - Nun äußert sich die Firma
Mehr erfahren
Symbolbild Coronavirus
20.02.2021 / 09:33
RKI meldet Corona-Zahlen
Mehr erfahren