Rückstausicherung
„Die Kanäle sind voll“: Hochwasser der Donau belastet Kanalisation in Ingolstadt

10.06.2024 | Stand 10.06.2024, 13:34 Uhr

Auch wenn der Kanalablauf zur Zentralkläranlage in Mailing funktioniere, komme es durch die Wassermengen zu Rückstau im Kanalnetz. − Symbolbild: Thomas Frey, dpa

„Die Kanäle sind voll“ - das schreiben die Ingolstädter Kommunalbetriebe in einer aktuellen Pressemitteilung. Nach dem verheerenden Hochwasser auch in Ingolstadt und der Region belastet der Donaupegel die Kanalisation.



Auch wenn der Kanalablauf zur Zentralkläranlage in Mailing funktioniere, komme es durch die Wassermengen zu Rückstau im Kanalnetz, heißt es in der Pressemeldung. Deshalb weisen die Ingolstädter Kommunalbetreibe die Bürgerinnen und Bürger auf ihre Rückstausicherungen hin: So sollten alle Abflussstellen im Haus, die unterhalb der Straßenoberkante sind, zwingend abgesichert sein.

Viele Häuser gut vorbereitet



Der Vorteil: Viele Gebäude seien bereits gut vorbereitet gewesen. Diesen Rückschluss ziehen diesen die Kommunalbetriebe aus wenigen Beschwerden.

Weitere Informationen zum Thema Rückstau finden sich unter www.in-kb.de/rückstau. Außerdem beraten die Mitarbeitenden der Ingolstädter Kommunalbetriebe unter der Telefonnummer 0841/3053666.

− al