55-Jährige überwies ihrer „Tochter“ mehrfach einen vierstelligen Betrag

Beutezug per WhatsApp

21.10.2021 | Stand 21.10.2021, 7:56 Uhr
Handy −Foto: Joachim Kirchner/pixelio.de

In der Zeit vom 15. bis 18. Oktober nahmen bisher unbekannte Täter Kontakt mit einer 55-jährigen Frau aus Abensberg per WhatsApp auf. Dabei gaben sie sich als deren Tochter aus. Die Täter täuschten in mehreren Nachrichten eine finanzielle Notlage vor, so dass die 55-Jährige sich dazu veranlasst sah, ihrer „Tochter“ zweimal eine Geldsumme im vierstelligen Eurobereich zu überweisen. Als die Getäuschte nach ein paar Tagen den Schwindel durchschaute, erstattete sie eine Anzeige. (ty)