Stadtwerke begrünen Dächer von 32 Trafostationen mit positivem Effekt für den Umwelt- und Klimaschutz

Aus Grau wird Grün

20.09.2021 | Stand 20.09.2021, 9:05 Uhr
Grün −Foto: SWI

Tristes Grau wird ökologisch wertvolles Grün: Ende vergangenen Jahres hatten die Stadtwerke die Dachbegrünung von Trafostationen im Kleinen getestet, jetzt wird das Thema größer ausgerollt. Insgesamt 32 Dächer im Stadtgebiet werden in den nächsten Wochen bepflanzt.

In Zeiten von Klimawandel und Artensterben liegen Dachbegrünungen voll im Trend. Ist es doch eine einfache Möglichkeit, Lebensraum für Insekten zu schaffen, Regenwasser zu speichern, Sauerstoff zu produzieren und dabei das Stadtbild zu verschönern und den optischen Eindruck der Gebäude zu verbessern. Dies kommt der Biodiversität und dem Umwelt- und Klimaschutz zugute und spart durch den Kühlungseffekt auf die Trafostationen zusätzlich Energie.

Die neuen grünen Dächer werden in der Altstadt, im Augustin-, im Konrad-, im Piusviertel, am Nordbahnhof und am Westpark zu finden sein. Insgesamt ergibt sich eine Gesamtfläche von fast 400 Quadratmetern. Das Projekt wird mit einem Städtebauförderungszuschuss vom Freistaat Bayern und der Stadt Ingolstadt gefördert. (ty)