Audi verlängert Kurzarbeit

30.03.2020 / 18:48
An den Standorten Ingolstadt und Neckarsulm wird die Kurzarbeit um eine Woche bis zum 12. April verlängert
Produktion A4
Produktion A4 (Autor: Audi)

(ty) Die schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch die Ausbreitung des Coronavirus halten weltweit an. Durch Nachfragerückgänge und Engpässe in der Lieferkette kommt es auch bei Audi weiterhin zu Arbeitsausfällen. Das Unternehmen wird daher in Abstimmung mit dem Betriebsrat die Kurzarbeit an den Standorten Ingolstadt und Neckarsulm um eine Woche bis zum 12. April verlängern.

„Die Situation bleibt leider schwierig und fordert von uns weitere Konsequenzen. Wir sichern so aber unser Unternehmen ab, damit Audi langfristig überlebensfähig bleibt. Die Audianer zeigen bereits eine sehr große Flexibilität und Solidarität, auf die es jetzt weiterhin ankommt“, sagt Personalvorstand Wendelin Göbel.

Die Verlängerung gilt für die Bereiche, die seit dem 23. März in Kurzarbeit sind. Einen Überblick über die Bereiche bieten die Werksbekanntmachungen für Ingolstadt und Neckarsulm. Betroffen sind vor allem die Fahrzeugfertigung und tangierende Bereiche wie die Qualitätssicherung sowie Mitarbeiter aus der Fahrzeugauslieferung und der Gästebetreuung.

In einem zweiten Schritt prüft Audi derzeit, ob weitere Bereiche von Arbeitsausfällen betroffen sind. Alle weiteren Maßnahmen werden vom Unternehmen in Abstimmung mit dem Betriebsrat gegebenenfalls auch kurzfristig eingeleitet und kommuniziert.

Im Trend
Audirpoduktion
19.01.2021 / 07:32
Fake News per Sprachnachricht: Unbekannter verbreitet Gerücht über den totalen Lockdown
Mehr erfahren
Peter Mosch
19.01.2021 / 07:45
Audi-Betriebsratschef Peter Mosch äußert sich zur Kurzarbeit
Mehr erfahren
Symbolbild Polizeiauto
21.01.2021 / 07:28
Eilversammlung: Teilnehmer äußern Unmut zu verlängertem Lockdown
Mehr erfahren
Audi1
20.01.2021 / 07:16
Im Audi-Prozess kommen nun Zeugen und Gutachter zu Wort
Mehr erfahren
Bilanz
18.01.2021 / 07:32
Gärtnerei in Unsernherrn vor dem Aus
Mehr erfahren