Nach DK-Informationen

Audi verlängert Kurzarbeit - Noch eine Montagelinie betroffen

Im Juli Betriebsversammlung

23.06.2022 | Stand 24.06.2022, 7:53 Uhr

Bei Audi gibt es weiter Kurzarbeit. Foto: Audi

Die Teileversorgung beim Ingolstädter Autohersteller Audi bleibt weiterhin angespannt.



Grund sind nach wie vor die Unterbrechungen globaler Lieferketten auf Grund der Corona-Pandemie und des Ukraine-Krieges. Das Unternehmen hat daher vorsorglich weiter Kurzarbeit angemeldet, nun bis zum 31. Juli. Das teilte der Automobilbauer am Donnerstagfrüh nach DK-Informationen seinen Mitarbeitern im internen Mynet mit. Konkret betroffen davon ist in der kommenden Woche (ab dem 27. Juni) allerdings nur noch eine Montagelinie, und zwar die Montagelinie 3 (Audi A3, Q2).

Dort fallen in der kommenden Woche die Spät- und die Dauernachtschicht aus. Wie ebenfalls dieser Tage bekannt wurde, lädt die Ingolstädter Audi-Zentrale ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 6. Juli zur ersten Betriebsversammlung in Präsenz seit Beginn der Corona-Krise.

swy