„Alles tun, um eine Katastrophe zu verhindern“

29.06.2020 / 08:48
CSU-Stadtratsfraktion fordert vorbeugende Konzept gegen einen erneuten lokalen Lockdown
Einkauf3
Einkauf3 (Autor: Schmatloch)

(ty) Die CSU-Stadtratsfraktion fordert als eines der Ergebnisse der Klausurtagung in Cham ein vorbeugendes Konzept gegen einen regionalen Lockdown in der Corona-Pandemie. Verschiedenen Orte in Deutschland waren in den letzten Tagen regionale Hotspots in Sachen Corona. Die Hoffnung, die getroffenen Maßnahmen würden schon ausreichen, um ein Wiederaufflackern einer Masseninfektion zu verhindern, haben sich – so die CSU – inzwischen vielfach in Deutschland zerschlagen.

Der dadurch entstehende gesundheitliche Schaden für die betroffene Bevölkerung aber auch für die vom anschließenden regionalen Lockdown betroffenen Arbeitsplätze, Hotels, Gaststätten, Fitnessstudios und der allgemeinen Wirtschaft sei extrem.  Auch die Bildungschancen der betroffenen Kinder (Kitas, Schulen) wären massiv beeinträchtigt und die allgemeine Lebensqualität (Urlaub, Gaststätten, Biergärten, Theater und Museen, etc.) erheblich eingeschränkt.

„Bund und Länder fordern Vorsorgekonzepte. Vorsorge im privaten Verhalten der Bevölkerung (Einhalten der Abstandsregeln, Hygiene-Vorschriften, Maskengebot), aber ebenso präventiv-organisatorische Maßnahmen, z. B. Vorsorgekonzepte, Reihentestungen, Schwerpunkt-Testungen, Kontrollen“, so die CSU. Die Stadtratsfraktion fordert daher die Gesundheitsbürgermeisterin und die Verwaltung auf, ein Präventiv-Konzept zu erarbeiten und dem Stadtrat baldmöglichst vorzulegen. 

„Wir wollen keine Rückschläge, wie sie die Landkreise Gütersloh und Warendorf in Nordrhein-Westfalen angesichts der Missstände in der Fleischfabrik Tönnies zu bewältigen haben. Ein erneuter Lockdown würde einen eklatanten Bildungs-, Arbeitsplatz- und Wettbewerbsnachteil für unsere Stadt darstellen. Es muss daher alles getan werden, um diese Katastrophe zu verhindern“, so Fraktionsvorsitzender Alfred Grob.

Im Trend
r1
13.09.2020 / 12:02
48-Jährger wollte schlichten und musste mit gebrochenem Ellbogen ins Krankenhaus
Mehr erfahren
Familie Hasler
16.09.2020 / 08:58
Familie Hasler übernimmt die Flyts Bar in der Grießmühlstraße
Mehr erfahren
Symbolbild Blaulicht
12.09.2020 / 12:26
Mehrmaliger Übergriff durch eine etwa zehnköpfige Gruppe junger Männer
Mehr erfahren
Fritz Dippert
13.09.2020 / 12:07
Nach Corona-Sperre: Durststrecke für Ingolstädter Kneipen- und Barbetreiber endet
Mehr erfahren
Kontrolle
13.09.2020 / 12:14
Mehrere E-Scooter-Fahrer betrunken unterwegs
Mehr erfahren
r1
16.09.2020 / 11:34
Unfall in der Ettinger Straße – Mann musste mit Hebekissen befreit werden
Mehr erfahren