Schwangere Lebensgefährtin gewürgt

28.01.2018 / 08:06
33-Jährige musste ins Krankenhaus, um Verletzungen des Fötus auszuschließen  (ty) Warum ein Streit gegen 17.15 Uhr zwischen einem 22-jährigem Nigerianer und seiner 33-jährigen Lebensgefährtin gestern in Kinding derart eskalierte, müssen die Ermittlungen der Polizei ergeben. Zuerst würgte der Mann die Nigerianerin mit beiden Händen um sie anschließend zu Boden zu stoßen.

33-Jährige musste ins Krankenhaus, um Verletzungen des Fötus auszuschließen 

(ty) Warum ein Streit gegen 17.15 Uhr zwischen einem 22-jährigem Nigerianer und seiner 33-jährigen Lebensgefährtin gestern in Kinding derart eskalierte, müssen die Ermittlungen der Polizei ergeben. Zuerst würgte der Mann die Nigerianerin mit beiden Händen um sie anschließend zu Boden zu stoßen. Dabei äußerte er, dass er sie umbringen werde. Die anderen Bewohner der Asylbewerberunterkunft konnten den 22-jährigen von weiteren Angriffen abbringen. Da die schwangere 33-jährige jedoch bei ihrem Sturz auf den Bauch fiel wurde sie ins Krankenhaus nach Eichstätt gebracht, um mögliche Verletzungen des Fötus ausschließen zu können. Dem junge Mann droht jetzt ein Verfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung.

Im Trend
Intensivstation
01.04.2020 / 08:56
Experten rechnen mit einer drastisch steigenden Zahl an massiv Erkrankten
Mehr erfahren
Corso
07.04.2020 / 14:45
Für das Szene-Lokal „Corso Italia“ und das „Café Nero“ von Sandro Montuori wurden die Mietverträge ...
Mehr erfahren
Produktion A4
06.04.2020 / 21:48
Wegen Nachfragerückgängen und Engpässen in der Lieferkette stehen die Bänder nun bis 26. April
Mehr erfahren
Trinkwasser
06.04.2020 / 08:45
Stadt warnt vor trinkwasserhygienischen Problemen in kaum genutzten Gebäuden
Mehr erfahren
Intensivstation
02.04.2020 / 16:22
Derzeit 114 positiv auf Corona getestete Personen in Ingolstadt
Mehr erfahren
Audi2
06.04.2020 / 08:35
Die Firma Trimatec hat unter Mitwirkung eines Anästhesisten eine Maschine entwickelt, die bei Audi ...
Mehr erfahren