Radfahrerin wird von Lkw überrollt und 97 Meter mitgeschleift, Versuchte Vergewaltigung, Bauarbeiter von Balkon erschlagen, Heuballen überrollt Arbeiter und verletzt ihn schwer

05.10.2017 / 13:03
Radfahrerin wird von Lkw überrollt und 97 Meter mitgeschleift Gestern gegen 15.30 Uhr fuhr eine 68-Jährige mit ihrem Fahrrad auf der Richard-Strauss-Straße in München in südliche Richtung. Unmittelbar vor der Kreuzung zur Zaubzerstraße wollte die Fahrradfahrerin die Straße überqueren. An dieser Stelle wird die Kreuzung durch Verkehrszeichen geregelt. Eine Ampel ist nicht vorhanden.

Radfahrerin wird von Lkw überrollt und 97 Meter mitgeschleift

Gestern gegen 15.30 Uhr fuhr eine 68-Jährige mit ihrem Fahrrad auf der Richard-Strauss-Straße in München in südliche Richtung. Unmittelbar vor der Kreuzung zur Zaubzerstraße wollte die Fahrradfahrerin die Straße überqueren. An dieser Stelle wird die Kreuzung durch Verkehrszeichen geregelt. Eine Ampel ist nicht vorhanden. Zur gleichen Zeit fuhr ein 47-Jähriger mit seinem Lkw auf der Richard-Strauss-Straße  ebenfalls in südlicher Richtung. Aufgrund des einsetzenden Berufsverkehrs fuhren dort die Fahrzeuge im „Stop and Go“-Tempo. Verkehrsbedingt musste der Lkw-Fahrer anhalten. Genau zu diesem Zeitpunkt verließ die 68-Jährige den Radweg und wollte vor dem Lkw die Richard-Strauss-Straße überqueren. Bislang ist nicht geklärt, ob die Frau zu diesem Zeitpunkt das Fahrrad schob, oder auf dem Fahrrad saß. Als sich die Frau direkt vor der Lkw-Front befand, setzte sich der Verkehr in südliche Richtung wieder in Bewegung, so dass der Lkw-Fahrer anfuhr. Die 68-Jährige wurde von dem Lkw überrollt. Sie wurde samt ihrem Fahrrad unter den Lkw gezogen und dort zwischen Fahrbahn und Vorderachse eingekeilt. Weder der Fahrer, noch der Beifahrer bemerkten das. Erst nach 97 Metern Fahrtstrecke kam der Lkw verkehrsbedingt wieder zum Stillstand. Da der Lkw-Fahrer während des Abbremsens Schleifgeräusche wahrnahm, wies er seinen Beifahrer an, aus dem Lkw auszusteigen und nachzusehen. Zum gleichen Zeitpunkt machte ein unbeteiligter Zeuge durch Klopfen gegen die Fahrertür auf den Vorfall aufmerksam. Durch den Verkehrsunfall wurde die 68-Jährige lebensgefährlich verletzt. Mittels Luftkissen wurde das Führerhaus des Lkw angehoben, so dass die Schwerverletzte geborgen werden konnte.

 

Versuchte Vergewaltigung

Am Dienstag gegen 20.20 Uhr verließ eine 22-jährige Münchnerin die S-Bahn an der Haltestelle Fasanenpark, um sich auf den Nachhausweg zu begeben. In der Bussardstraße näherte sich ein unbekannter Mann mit tiefschwarzer Hautfarbe von hinten, umarmte sie und fasste ihr an die Brust sowie zwischen die Beine. Außerdem versuchte er, die 22-Jährige in das Gebüsch neben dem Gehweg zu ziehen. Die 22-Jährige konnte sich gegen diesen Übergriff durch Tritte und Schläge wehren und nach Hause laufen, von wo aus sie die Polizei verständigte.

 

Seniorin von Auto erfasst und tödlich verletzt

Ihren schwersten Verletzungen erlag gestern eine 89 Jahre alte Frau, als sie beim Überqueren einer Straße in Selb von einem Auto erfasst wurde. Nach ersten Erkenntnissen wollte die Seniorin gegen 14.45 Uhr die Hohenberger Straße überqueren. Nachdem sie die Fahrbahn stadtauswärts passiert hatte, trat sie unvermittelt auf die Fahrspur. Der 21 alte Fahrer eines silbernen Audis konnte nicht mehr verhindern, dass er die 89-Jährige mit der Fahrzeugfront erfasste, wodurch die zu Boden geschleudert wurde. Zeugen leisteten Erste Hilfe bis kurz darauf der Notarzt die Reanimationsmaßmaßnahmen übernahm. Alle Bemühungen waren jedoch vergebens, die Frau starb noch an der Unfallstelle. Der Autofahrer aus dem Landkreis Wunsiedel erlitt einen Schock. ?

 

Bauarbeiter von Balkon erschlagen

Tödliche Verletzungen zog sich gestern Nachmittag gegen 13.30 Uhr ein Arbeiter auf einer Baustelle im Coburger Stadtteil Ketschendorf zu. Ein Balkon riss ab und begrub den Mann unter sich. Auch ein Notarzt konnte dem 55-Jährigen aus dem Landkreis Kronach nicht mehr helfen.

 

Heuballen überrollt Arbeiter und verletzt ihn schwer

Schwere Verletzungen trug gestern Abend ein Mann in Weißenbrunn davon, als er bei Arbeiten auf einer Wiese von einem großen Heuballen erfasst wurde. Gegen 22.30 Uhr waren mehrere Arbeiter auf einem Flurgrundstück beim Gemeindeteil Wildenberg mit Arbeiten beschäftigt. Der 26-Jährige befand sich auf der abschüssigen Wiese, als plötzlich einer der dort gelagerten Heurundballen zu Rollen anfing. Der Mann versuchte, den etwa eine Tonne schweren Pressballen anzuhalten und wurde dabei von den Ballen gestreift und teilweise überrollt. Dabei zog sich der 26-Jährige schwere Verletzungen zu.

 

Zwei Polizeibeamte nicht mehr dienstfähig

Zwei Streifenbesatzungen der Polizei Gerolzhofen haben gestern am späten Abend eine Wohnung im Stadtgebiet betreten, da eine Hakenkreuzfahne öffentlich sichtbar am Fenster aufgehängt war. Dabei kam es zu Widerstandshandlungen zweier Bewohner. Ein 51-Jähriger sowie ein 34-Jähriger wurden deshalb in Gewahrsam genommen. Zwei Beamte wurden dabei verletzt und konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Kurz vor 21 Uhr begaben sich die Polizisten in die Wohnung. Den vier dort anwesenden Personen wurde der Grund für das polizeiliche Einschreiten in einem längeren Gespräch erklärt. Im weiteren Verlauf ging ein 51-Jähriger ohne Vorwarnung auf die Beamten los und leistete massiven Widerstand, wobei ein Beamter verletzt wurde. Der 51-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Da er offenbar Alkohol und Drogen konsumiert hatte, wurde bei ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Blutentnahme angeordnet. Nachdem die Beamten während des Gespräches auf offen herumliegende Betäubungsmittel aufmerksam geworden waren, erfolgte eine Durchsuchung der Wohnung. Dabei konnten insgesamt rund 13 Gramm Haschisch, 9 Gramm Cannabis, ein Druckverschlusstütchen Amphetamin sowie weitere Rauschgiftutensilien gefunden werden. Auch die Hakenkreuzfahne wurde sichergestellt. Während der Durchsuchungsaktion kam ein weiterer Mitbewohner in die Wohnung, der die polizeilichen Maßnahmen erheblich störte. Nachdem auch ihm die Verhaftung angedroht worden war, versuchte er, einen Beamten ins Gesicht zu schlagen. Der 34-Jährige musste überwältigt werden. Dabei wehrte er sich vehement, trat um sich und verletzte einen weiteren Polizeibeamten. Die verletzten Polizisten begaben sich noch in der Nacht in ärztliche Behandlung.?? 

Im Trend
Symbolbild Blaulicht
15.06.2021 / 07:50
Ehemann verfolgte den Täter noch etwa 500 Meter, verlor ihn dann aber aus den Augen
Mehr erfahren
14.06.2021 / 15:08
Nach Not-Operation ist ein Zustand stabil
Mehr erfahren
Freibad
17.06.2021 / 07:16
Termine im Freibad Ingolstadt sind relativ schnell ausgebucht
Mehr erfahren
Audi2
14.06.2021 / 10:21
Der Audi S8 fängt beim Laden der Batterie in Neumarkter Autohaus Feuer: 150 000 Schaden
Mehr erfahren
Sonne
15.06.2021 / 12:41
An den kommenden Tagen wird’s echt warm – Deutscher Wetterdienst gibt regionalisierten ...
Mehr erfahren