Ingolstadt liebt schwarze Menschen

26.10.2017 / 17:40
Der einzige „original schwarze Stadtrat“ Henry Okorafor sorgte heute im Plenum wieder einmal für reichlich Verwirrung Von Michael Schmatloch Es gibt Stadträte, die sind einfach immer wieder für eine Überraschung gut. Na ja, sagen wir mal sie tragen signifikant zur Erheiterung des Plenums bei. Henry Okorafor ist einer von ihnen.

Der einzige „original schwarze Stadtrat“ Henry Okorafor sorgte heute im Plenum wieder einmal für reichlich Verwirrung

Von Michael Schmatloch

Es gibt Stadträte, die sind einfach immer wieder für eine Überraschung gut. Na ja, sagen wir mal sie tragen signifikant zur Erheiterung des Plenums bei. Henry Okorafor ist einer von ihnen. Zwar ist es ihm nicht mehr unbedingt gegeben, in die Gesichter seiner Kollegen von den Grünen ein Lächeln zu zaubern. Bemerkenswert schräg sind manche seiner Einlassungen indes schon.

So stellte er heute im Stadtrat erst einmal fest, dass Ingolstadt Schwarze liebt, was er damit begründete, dass er selbst – der „einzig original schwarze Stadtrat“ wie er es ausdrückte – bei der letzten Kommunalwahl ja um viele Plätze nach vorne gewählt worden sei. Aber diese Liebe zum schwarzen Mann werde derzeit durch die vielen in Ingolstadts Transitzentren zusammengeführten schwarzen Asylbewerber überstrapaziert. Deswegen solle man die schwarzen Brüder doch dahin zurückbringen, woher sie gekommen sind.

Regungslose Gesichter im Plenum, versteinerte Mienen bei den Grünen Kollegen. Aber damit war das Thema „Liebe zum schwarzen Mann“ noch nicht erledigt. Denn in der Sitzungspause wurde Henry Okorafor offenbar auf seine doch recht missverständlichen Ausführungen angesprochen. Und sah sich deswegen nach der Pause zu einer persönlichen Erklärung genötigt. „Ich habe nicht gesagt, dass ich der einzige Schwarze in Ingolstadt sein möchte“, stellte er klar. Er wolle nur nicht, dass die Schwarzen aus ganz Bayern und Deutschland nach Ingolstadt in die Abschiebelager gebracht würden. Sie seien dort besser aufgehoben, wo sie vorher waren. Und weil ihnen der Aufenthalt in Ingolstadt nichts bringe, wolle er keinen Schwarzen in Ingolstädter Lagern haben. Ach so.

 

Im Trend
Le Café
23.05.2020 / 10:58
Am Montag dürfen die Restaurants wieder öffnen – Bis 22 Uhr innen und nur bis 20 Uhr draußen
Mehr erfahren
Daniel Schneider
23.05.2020 / 09:21
Bayerns jüngster Festwirt Daniel Schneider will den Ingolstädtern „ein paar Minuten Volksfest ...
Mehr erfahren
Audi2
19.05.2020 / 22:54
Wegen Nachfragerückgängen und Lieferengpässen wird die Kurzarbeit bis 30. Juni verlängert
Mehr erfahren
hub6
19.05.2020 / 08:31
Das Kleinkind kam in eine Spezialklinik in München
Mehr erfahren
Produktion A4
19.05.2020 / 11:04
Autozulieferindustrie steckt tief in der Krise wegen der drastisch zurückgegangenen Autoverkäufe
Mehr erfahren
p14
18.05.2020 / 09:02
Der 55-jährige Prinz Otto von Hessen, Betreiber der vier Ingolstädter McDonald's-Filialen, erlag ...
Mehr erfahren