Großvater erschießt achtjährigen Enkel, Zwei Schäferhunde und Bienenvölker vergiftet, Tödliche Unfall an Bahnlinie, Bei Sturz von Montainbike 13-Jähriger lebensgefährlich verletzt, Elfjährige befummelt und Mutter bedroht

05.07.2017 / 15:23
Großvater erschießt achtjährigen Enkel Heute Vormittag meldeten Angehörige in Vogtareuth bei Rosenheim über Notruf, dass dem acht Jahre alten Sohn der Familie eine schwere Schussverletzung beigebracht worden war. Die Einsatzkräfte der Polizei fanden den tatverdächtigen 79-jährigen Großvater des Kindes schwer verletzt in einem nahegelegenen Waldstück.

Großvater erschießt achtjährigen Enkel

Heute Vormittag meldeten Angehörige in Vogtareuth bei Rosenheim über Notruf, dass dem acht Jahre alten Sohn der Familie eine schwere Schussverletzung beigebracht worden war. Die Einsatzkräfte der Polizei fanden den tatverdächtigen 79-jährigen Großvater des Kindes schwer verletzt in einem nahegelegenen Waldstück. Das Kind kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Klinikum, wo es noch im Laufe des Vormittages starb. Der Tatverdächtige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ebenfalls in eine Klinik. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln gegen den 79-Jährigen wegen eines Tötungsdelikts.

 

Zwei Schäferhunde und vier Bienenvölker vergiftet

Zwei Schäferhunde sowie vier Bienenvölker wurden im Zeitraum vom 15. Februar bis 27. Juni auf einem Anwesen in Urspringen im Landkreis Main-Spessart vergiftet. Vermutlich führten vergiftete Fressköder, die in den Garten des eingezäunten Grundstücks geworfen oder dort deponiert wurden, zum Tode der beiden Hunde. Mitte Februar wurde ein solcher Köder von dem damals sechs Jahre alten Schäferhund gefressen. Das Tier erlitt daraufhin heftige Krampfanfälle, bildete Schaum vor der Schnauze, erbrach und hatte blutigen Stuhl. Der Tierarzt bestätigte eine Vergiftung durch ein unbekanntes Gift und musste den Hund einschläfern. Ein neu angeschaffter Schäferhund-Welpe zeigte am 27. Juni dieselben Symptome nach einem Aufenthalt im Garten. Auch er musste eingeschläfert werden. Des Weiteren sind vier von fünf Bienenvölkern in kürzester Zeit verendet, nachdem alle Mitte Februar noch gesund und unauffällig waren. Nach Meinung des Imkers kann ein solches „Massensterben“ in so kurzer Zeit nur auf eine Vergiftung zurückzuführen sein.

 

Tödlicher Unfall an Bahnlinie

Gestern Vormittag wurde ein 90-jähriger Rentner in Pleinfeld  von einem vorbeifahrenden Zug so schwer verletzt, dass er noch vor Ort starb.?Der Rentner war gegen 8.15 Uhr an der Bahnlinie Nürnberg-Weißenburg spazieren gegangen. Vermutlich überhörte er einen von hinten nahenden Zug und wurde von dessen Sog erfasst. Dabei stürzte er und verletzte sich so schwer am Kopf, dass er unmittelbar nach dem Sturz starb. Die Bahnstrecke war für die Zeit der Unfallaufnahme für einige Stunden gesperrt.

 

Von Mountainbike gestürzt – 13-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Ein 13-jähriger Junge ist gestern Abend in Bad Kissingen offenbar von seinem Fahrrad gestürzt. Er zog sich dBEI schwerste Bauchverletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden Gegen 18.30 Uhr hat sich der Unfall ereignet. Eine Anwohnerin wählte den Notruf, nachdem sie den schwer verletzten Jungen auf der Straße gefunden hatte. Ihr Lebensgefährte leistete sofort Erste Hilfe. Auch eine Notärztin war rasch an der Unfallstelle und kümmerte sich um die Erstversorgung des Buben. Kurze Zeit später waren auch der Rettungsdienst und ein weiterer Notarzt an der Unfallstelle. Ein Rettungshubschrauber flog den lebensbedrohlich verletzten 13-Jährigen in ein Krankenhaus. Dem aktuellen Sachstand nach deutet alles darauf hin, dass der 13-Jährige ohne Fremdbeteiligung stürzte.

 

Elfjährige befummelt und Mutter bedroht??

Am Montag war eine Elfjährige in Weißenhorn im Linienbus unterwegs und spielte mit dem Handy. Da setzte sich ein zunächst unbekannter Mann zu ihr. Er behauptete, sie habe ihn fotografiert, was sie verneinte. Nach ihren Angaben berührte der Mann sie an den Oberschenkeln. Zuhause erzählte sie den Vorfall, worauf die Mutter gestern mit zur Bushaltestelle ging. Dort erkannte die Elfjährige den Mann vom Vortag und die Mutter stellte ihn zu Rede. Daraufhin reagierte der sehr aggressiv und bedrohte die Mutter verbal. Er wurde von den Beamten der Polizei Weißenhorn für weitere Ermittlungen auf die Dienststelle mitgenommen. Der 26-jährige Nigerianer muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung und Bedrohung rechnen. 

Im Trend
26.07.2021 / 12:50
Auch in der Region klettern die Werte allmählich wieder
Mehr erfahren
23.07.2021 / 18:43
Polizei bestätigt Polizeieinsatz in Haunwöhr
Mehr erfahren
Wohnung
23.07.2021 / 18:39
Nach tragischem Todesfall im Buchtal: Vermieterin muss sanieren
Mehr erfahren
p12
25.07.2021 / 13:37
30-jähriger Produktionshelfer belästigt Passanten und verletzt Polizisten
Mehr erfahren
Gewitter
26.07.2021 / 10:25
Neue Unwetterwarnungen für die Region ab 14 Uhr
Mehr erfahren
24.07.2021 / 07:20
Trotz niedriger absoluter Fallzahlen steigen die Infektionsraten derzeit wieder exponentiell an
Mehr erfahren