Gigantischer Feuerwehreinsatz

19.10.2015 / 08:58
Doch kein Öl: Wegen Pollen auf dem Weinzierlweiher bei Großmehring waren heute früh sechs Feuerwehren, die Wasserschutzpolizei und das Wasserwirtschaftsamt mit rund 60 Mann im Einsatz  (ty) Eine Ansammlung von Pollen war heute um 9.51 Uhr der Grund für einen ungewöhnlich massiven Einsatz der regionalen Feuerwehren am Weinzierlweiher in Großmehring.

Doch kein Öl: Wegen Pollen auf dem Weinzierlweiher bei Großmehring waren heute früh sechs Feuerwehren, die Wasserschutzpolizei und das Wasserwirtschaftsamt mit rund 60 Mann im Einsatz 

(ty) Eine Ansammlung von Pollen war heute um 9.51 Uhr der Grund für einen ungewöhnlich massiven Einsatz der regionalen Feuerwehren am Weinzierlweiher in Großmehring. Rund 60 Einsatzkräfte waren letztlich an dem verträumten Weiher, um festzustellen, was los ist: Nichts.

http://www.audibkk.de/vorteilsrechner

„Öl auf Gewässer.“ So lautete um 9.51 Uhr der Einsatzbefehl. Und der veranlasste die Feuerwehren Großmehring, Demling, Mailing, Lenting, Vohburg, die Berufsfeuerwehr Ingolstadt, die Führungskräfte des Landkreises Eichstätt, die Wasserschutzpolizei und das Wasserwirtschaftsamt  mit rund 60 Mann an dem verträumten Weiher vorstellig zu werden.

Aber schon sehr schnell kam die Entwarnung. Kein Öl, sondern ein paar Pollen, die der Regen der vergangenen Tage wohl in den Weiher gespült hatte, hatten den Großeinsatz verursacht. „Nichts Gewässerschädliches“, so ein Feuerwehrmann. Und so rückten die Floriansjünger gegen 10.30 Uhr wieder ab.

Im Trend
26.07.2021 / 12:50
Auch in der Region klettern die Werte allmählich wieder
Mehr erfahren
23.07.2021 / 18:43
Polizei bestätigt Polizeieinsatz in Haunwöhr
Mehr erfahren
Wohnung
23.07.2021 / 18:39
Nach tragischem Todesfall im Buchtal: Vermieterin muss sanieren
Mehr erfahren
p12
25.07.2021 / 13:37
30-jähriger Produktionshelfer belästigt Passanten und verletzt Polizisten
Mehr erfahren
Gewitter
26.07.2021 / 10:25
Neue Unwetterwarnungen für die Region ab 14 Uhr
Mehr erfahren
24.07.2021 / 07:20
Trotz niedriger absoluter Fallzahlen steigen die Infektionsraten derzeit wieder exponentiell an
Mehr erfahren