„Alles auf Anfang“

04.12.2013 / 17:15
Der "Carrotmob" im Zenit lief heute Abend eher verhalten – Aber die Erfahrungen nach dem Einbruch, die waren überaus positiv  (ty) Schlangen vor dem Geschäft. So hatte sich das Michael Olma, Rechtsanwalt und Slow-Food-Aktivist, das vorgestellt, als er vor Tagen zu einem so genannten „Carrotmob“ aufgerufen hatte, zu einem Kaufssturm auf das Modegeschäft Zenit in der Mauthstraße, dass ja vor rund

Der "Carrotmob" im Zenit lief heute Abend eher verhalten – Aber die Erfahrungen nach dem Einbruch, die waren überaus positiv 

(ty) Schlangen vor dem Geschäft. So hatte sich das Michael Olma, Rechtsanwalt und Slow-Food-Aktivist, das vorgestellt, als er vor Tagen zu einem so genannten „Carrotmob“ aufgerufen hatte, zu einem Kaufssturm auf das Modegeschäft Zenit in der Mauthstraße, dass ja vor rund einer Woche von Einbrechern komplett geplündert worden war.

„Wir machen das Zenit noch einmal leer“, hatte er gepostet. Er war denn auch der erste, der heute pünktlich um 17 Uhr – dem Startzeitpunkt des Carrotmob“ – mit seiner Frau das Zenit betrat. Drangvolle Enge indes herrschte nicht. Der Ansturm war zumindest am Anfang eher verhalten.

Hansi Maunitsch ist jedoch zufrieden. „Wir haben durch die Berichte in ingolstadt-today so viel positive Resonanz erfahren“, sagt er“, dass alleine das schon ein Wert für sich ist.“ Das Geschäft ist mittlerweile wieder bestens bestückt, die Fenster von innen mit Platten verschraubt und mit Gittern gesichert, ein Wachdienst beauftragt. Auf rund 200 000 Euro Schaden indes werden er und Marianne Wille dennoch sitzen bleiben.

Daran ändert auch die Mütze nichts, die sich Michael Olma gleich mal gekauft hat oder der Deal mit einem Herrn namens Christian Liebel, der ein Nikolausgeschenk für seine Frau erstand.

„Wichtig ist“, das meinte auch Michael Olma heute Abend, „dass der Laden im Gespräch bleibt und dass Kunden und Freunde Solidarität zeigen.“ Und das zeigen sie. Nicht unbedingt beim heutigen Carrotmob. Aber Hansi Maunitsch ist durchaus zufrieden. Weil er gespürt hat, dass seine Kunden, seine Freunden ihn nach diesem Schlag nicht einfach mit der Situation alleine lassen.

Deswegen veranstalten er und Marianne Wille morgen, Donnerstag, ab 18 Uhr eine kleine Neuanfangsparty in ihrem Geschäft. „Alles auf Anfang“ ist das Motto. „Das Schicksal kann niemand von uns ändern, aber die Herausforderung können wir alle annehmen“, steht da auf der Einladungskarte. Und für die beiden bedeutet das: „Von Ende aus fangen wir von Neuem an.“

 

Weitere Artikel:

Schon wieder ein komplettes Innenstadtgeschäft leergeräumt

Der Tag nach der Katastrophe

„Wir machen das Zenit noch einmal leer“

 

Im Trend
07.04.2021 / 08:34
Förster entdeckte den Leichnam in einem Dickicht im Ingolstädter Norden
Mehr erfahren
Markus Söder
07.04.2021 / 18:29
Nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts an diesem Mittwoch gibt es einige Neuerungen und Änderungen
Mehr erfahren
Wonnemar
07.04.2021 / 14:25
Diesen Freitag entscheidet die Gläubigerversammlung über die Wirksamkeit des Kaufvertrags mit der ...
Mehr erfahren
12.04.2021 / 11:34
Obduktion soll Klarheit bringen
Mehr erfahren
Symbolbild Corona
08.04.2021 / 07:14
Laut Robert-Koch-Institut übertrifft sie die Werte von Deutschland und Bayern
Mehr erfahren